Stichwahl in Bonn: Sensation! Grünen-Kandidatin Dörner gewinnt gegen CDU-Amtsinhaber!

Der abgewählte Oberbürgermeister Ashok-Alexander Sridharan (r.) gratuliert der neuen Oberbürgermeisterin Katja Dörner (l.) zum ihrem Wahlsieg.
Der abgewählte Oberbürgermeister Ashok-Alexander Sridharan (r.) gratuliert der neuen Oberbürgermeisterin Katja Dörner (l.) zum ihrem Wahlsieg.
Foto: dpa-Bildfunk

Sensation in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn!

Der amtierende Oberbürgermeister Ashok-Alexander Sridharan (CDU) musste ohnehin schon vor der Stichwahl in Bonn zittern. Seit 2015 ist er nun OB – damit ist jetzt aber Schluss, denn: Seine Wiederwahl ist überraschend gescheitert!

Bei der OB-Stichwahl in Bonn überholt ihn Grüne-Kandidatin Katja Dörner, wird neues Stadtoberhaupt von Bonn. Sie ist nach Bärbel Dieckmann (SPD) die zweite Oberbürgermeisterin in der Rhein-Großstadt.

+++ Hier den Wahl-Ticker aktualisieren +++

--------------------------

Stichwahl in Bonn: Ergebnis der OB-Wahl 2020

Zwischenergebnis der OB-Stichwahl in Bonn (214/214 Stimmbezirke ausgezählt)

Ashok-Alexander Sridharan (CDU): 43,73% (Ergebnis im 1. Wahlgang: 34,46%)

Katja Dörner (Grüne): 56,27% (Ergebnis im 1. Wahlgang: 27,59%)

Wahlbeteiligung: 48,68% (Wahlbeteiligung im 1. Wahlgang: 56,93%)

--------------------------

27. September 2020: Die Grünen dürfen jubeln

20.15 Uhr: Katja Dörner ist neue Oberbürgermeisterin von Bonn und löst damit Ashok-Alexander Sridharan von der CDU ab.

+++ Hier findest du weitere News zur Stichwahl in NRW +++

19.34 Uhr: Fünf Stimmbezirke fehlen noch, am Ergebnis ist aber wohl nichts mehr zu rütteln. Die Grünen-Politikerin Katja Dörner liegt bei 56,52 Prozent, der amtierende OB Ashok-Alexander Sridharan liegt bei 43,48 Prozent.

19.08 Uhr: Der erste Trend hält sich. OB Sridharan muss weiter um sein Amt zittern.

18.46 Uhr: Die ersten Ergebnisse sind da! 174 von 214 Stimmbezirken sind ausgezählt, ein Trend zeichnet sich ab. Katja Dörner von den Grünen liegt bei knapp 57 Prozent.

17.53 Uhr: In wenigen Minuten schließen die Wahllokale in Bonn. Wird Sridharan danach immer noch Oberbürgermeister in Bonn sein?

15.15 Uhr: In vielen NRW-Großstädten scheint sich ein großes Interesse an den OB-Stichwahlen abzuzeichnen. Genaue Zahlen aus Bonn liegen zwar nicht vor, aber in Dortmund und Bielefeld beispielsweise lag die Wahlbeteiligung bis zum Mittag höher als bei den letzten Stichwahlen. Auch Düsseldorf und Köln melden eine gute Wahlbeteiligung.

10 Uhr: Seit zwei Stunden sind die Wahllokale in Bonn geöffnet. Die Grünen hoffen auf eine Wahlsensation: Kann sich Katja Dörner durchsetzen und erste grüne Oberbürgermeisterin werden? Auftrieb gab ihr die Klimastreik-Demo am Freitag, bei der sie zusammen mit der Parteivorsitzenden Annalena Baerbock in Bonn erschien.

Gibt es also eine Wechselstimmung, die CDU-Amtsinhaber Ashok-Alexander Sridharan gefährlich werden kann? Der amtierende OB holte sich vor der Stichwahl von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet Unterstützung. Sridharan habe die internationale Stadt Bonn vorbildlich vertreten und solle die Arbeit weiterführen dürfen, wirbt Laschet in einem Facebook-Video.

Stichwahl in Bonn: Termin, Briefwahl und die Oberbürgermeister-Kandidaten

Die Ausgangslage nach der Kommunalwahl 2020 in Bonn

Seit 2009 bestimmt Schwarz-Grün die Kommunalpolitik in Bonn, zunächst in einer Koalition aus beiden Parteien, seit 2014 in einem Jamaika-Bündnis mit der FDP. Bei der Kommunalwahl 2020 wurden die Karten nun aber neu gemischt. Jetzt sind die Grünen die stärkste Kraft im Stadtrat mit 27,9 Prozent. Die CDU stürzte um fünf Prozentpunkte auf 25,7 Prozent ab.

Die CDU könnte eine ihrer Hochburgen in NRW verlieren. Bis 2014 war sie bei allen Stadtratswahlen immer die stärkste Kraft und sieben der bisher neun Oberbürgermeister waren Christdemokraten. Nun könnte die ehemalige Bundeshauptstadt zu einer Bastion der Grünen werden. Ein bisschen Hoffnung für die CDU: Die FDP ruft zur Wahl von OB Sridharan auf.

Zusammen mit den ebenfalls stark geschrumpften Sozialdemokraten und den Linken könnten die Grünen nun sogar eine grün-rot-rote Koalition im Stadtrat bilden.

Den grünen Wahltriumph in Bonn würde nun noch die Oberbürgermeister-Wahl von Katja Dörner perfekt machen. Ebenso wie in Münster und Aachen könnten die Grünen dann voll abräumen. Ihre Chancen gegen Sridharan in der Stichwahl stehen nicht schlecht. Zumal die SPD sich auf die Seite der Grünen geschlagen hat und ihre Wähler dazu aufruft, den „Wechsel" und damit Dörner zu wählen. SPD-Kandidat Andreas von Bülow holte im ersten Wahlgang immerhin 20,19 Prozent.

------------------------

Mehr Informationen über Bonn:

  • Bonn war bis 1990 Bundeshaupstadt und bis 1999 Regierungsitz der Bundesrepublik Deutschland.
  • Noch immer haben sechs Bundesministerien ihren Dienstsitz in der Rheinstadt. Der Bundespräsident, die Bundeskanzlerin und der Bundesrat haben ihren zweiten Dienstsitz in Bonn.
  • Außerdem ist Bonn ein wichtiger UN-Standort.
  • Mit der Deutschen Post und der Deutschen Telekom sind zwei DAX-Unternehmen in Bonn ansässig.
  • Berühmt ist Bonn außerdem als Geburtsstadt von Ludwig van Beethoven. Das Museum Beethoven-Haus erinnert an den Komponisten.
  • Bei Touristen beliebt ist außerdem das Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland.

------------------------

Stichwahl in Bonn: Das sind die beiden OB-Kandidaten Ashok-Alexander Sridharan und Katja Dörner

Ashok-Alexander Sridharan (CDU): Der 55-jährige Jurist wurde 2015 zum Oberbürgermeister von Bonn gewählt. Damals gelang ihm der Sieg mit 50,06 Prozent direkt im ersten Wahlgang. Sridharans Vater stammt aus Indien und kam als Diplomat nach Deutschland. Der CDU-Politiker ist nun selbst Familienvater und hat drei Söhne. Die FDP unterstützt ihn bei der Stichwahl, so auch der stellvertretende NRW-Ministerpräsident Joachim Stamp:

Katja Dörner (Grüne): Seit 2009 ist Dörner Bundestagsabgeordnete, nun will sie als Oberbürgermeisterin in die Kommunalpolitik wechseln. Die Politikerin war Vorstandsmitglied im Institut Solidarische Moderne, eine Denkfabrik für neue sozial-ökologische Konzepte. Außerdem ist sie aktuell im Vorstand des Deutschen Kinderhilfswerks. Die 44-Jährige ist verheiratet und hat einen Sohn.

So läuft die Stichwahl in Bonn genau ab: Termin, Wahllokale, Wahlbenachrichtigung, Maskenpflicht und eigener Stift

Alle, die nicht die Briefwahl genutzt haben und lieber in einem Wahllokal abstimmen wollen, können am 27. September 2020 im Zeitraum zwischen 8 und 18 Uhr ihre Stimme dort abgeben. Dazu sucht man einfach erneut das Wahllokal auf, in dem man bereits im ersten Wahlgang der NRW-Kommunalwahl abgestimmt hat.

------------------------

Mehr zu den OB-Stichwahlen in NRW:

--------------------------

Bei der Briefwahl kam es zu Verzögerung beim Versands der Unterlagen. Die Briefwahlunterlagen können bis Sonntag um 15 Uhr in die Briefkästen der Bezirksrathäuser Beuel, Bad Godesberg und Hardtberg eingeworfen werden. Alternativ bis 16 Uhr im Nachtbriefkasten am Stadtrat.

Wer die Wahlbenachrichtigung in der Zwischenzeit weggeworfen oder verloren hat, kann trotzdem wählen gehen. Nötig ist lediglich ein Ausweisdokument zur Identifizierung, also der Personalausweis oder Reisepass.

Wie am 13. September 2020 sollen die Wählerinnen und Wähler als Schutzmaßnahme vor dem Coronavirus einen eigenen Stift mitbringen. Außerdem gilt Maskenpflicht im Wahllokal. (mag)

 
 

EURE FAVORITEN