Essen

Bombe in Essen: Blindgänger erfolgreich entschärft! +++ Straßen wieder freigegeben

In Essen wurde am Mittwoch eine Bombe gefunden.
In Essen wurde am Mittwoch eine Bombe gefunden.
Foto: Google Maps/ dpa/ Montage DER WESTEN

Essen. Bombenfund am Mittwoch in Essen-Burgaltendorf!

Bei Sonderierungsarbeiten war die britische Fünf-Zentner-Bombe mit einem Langzeitzünder an der Vaestestraße in Essen entdeckt worden. Die Flieger-Bombe musste noch am Mittwoch entschärft werden.

Im Live-Ticker halten wir dich über die aktuelle Entwicklung auf dem Laufenden:

+++ Hier den Live-Ticker aktualisieren +++

Bomben-Fund in Essen: Evakuierung noch heute

16.50 Uhr: Die Entschärfung der Bombe war erfolgreich! Rund 100 Einsatzkräfte waren dabei im Einsatz.

Die Straßensperrungen werden nach und nach aufgehoben, die betroffenen Linien der Ruhrbahn fahren dann wieder ihre gewohnte Route.

16.29 Uhr: Die Evakuierung ist abgeschlossen. Die Entschärfung der Bombe beginnt nach Angaben der Stadt Essen in diesen Minuten.

16.10 Uhr: Die Vorbereitungen, die zur Entschärfung nötig sind, laufen. Bei der Bombe handelt es sich um eine 250 Kilogramm schwere britische Bombe mit Langzeitzünder. Sprengmeister Frank Stommel ist bereits vor Ort. Das gab die Feuerwehr Essen bekannt.

15.37 Uhr: Die Stadt Essen hat eine Betreuungsstelle an der Grundschule in der Holteyer Straße 25 eingerichtet. Solltest du Fragen zu dem Bombenfund haben, kannst du das Bürgertelefon der Stadt unter der Telefonnummer 0201 / 123 8888 erreichen.

Der innere Kreis ist zugezogen. Auch der äußere Kreis ist besetzt und wird zugezogen. Der zweite Evakuierungsdurchgang läuft derzeit.

13.41 Uhr: Insgesamt sind 278 Personen im inneren Kreis und 875 Personen im äußeren Kreis betroffen. Öffentliche Gebäude fallen nicht in die Evakuierungszone.

Die Stadt Essen hat bekanntgegeben, dass eine Linie der Ruhrbahn von der Sperrung betroffen ist. Der Bus 159 wird allerdings bis zur Entschärfung nach Plan fahren. Für die Dauer der Entschärfung müssen Fahrgäste mit einer Umleitung rechnen.

Bombe in Essen: Nahverkehr betroffen

13.25 Uhr: Es ist damit zu rechnen, dass auch der öffentliche Nahverkehr von der Evakuierung betroffen ist.

13.15 Uhr: Die Stadt Essen hat eine Karte mit dem betroffenen Bereich veröffentlicht:

Anwohner im Umkreis von 250 Metern um die Bombenfundstelle werden bis zum Ende der Entschärfung aus den Wohnungen evakuiert.

Im Umkreis von 250 Metern bis 500 Metern sollten sich Anwohner während der Entschärfung in Gebäudeteilen aufhalten, die von der Bombe abgewandt liegen.

Kraftfahrzeuge sollten während der Evakuierung und Entschärfung von der Straße entfernt werden. (mb/vh)

 
 

EURE FAVORITEN