Lünen

Bluttat an Gesamtschule in Lünen: Tatverdächtiger (15) sitzt in U-Haft - Haftbefehl wegen Mordes

Bluttat in Lünen.
Bluttat in Lünen.

Lünen. Nach dem Tötungsdelikt an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in Lünen sitzt der 15-jährige Tatverdächtige jetzt in Untersuchungshaft. Er wurde am Mittwochmittag der Haftrichterin vorgeführt.

-------------------------------------

• Mehr dazu:

Schulleiter nach Bluttat in Lünen: „Entsetzliche Einzeltat an friedfertiger Schule“

Bluttat in Lünen: Staatsanwaltschaft will Haftbefehl wegen Mordes gegen 15-Jährigen

Bluttat in Lünen: BVB-Schal und Kerzen am Zaun – So trauert die Gesamtschule um den getöteten 14-Jährigen

-------------------------------------

Sie erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen Mordes und ordnete die Vollstreckung der U-Haft in einer Haftanstalt an.

Der 15-Jährige ist polizeibekannt, allerdings nur wegen eines Falls von Sachbeschädigung.

Tatverdächtiger (15) soll Mitschüler (14) erstochen haben

Er ist dringend tatverdächtig, seinen 14-jährigen Mitschüler am Dienstag mit einem Messer erstochen zu haben. Die Mutter des 15-Jährigen, die an der Schule einen Termin mit ihrem Sohn bei einer Sozialarbeiterin hatte, wurde nach Angaben der Staatsanwaltschaft Zeugin des Verbrechens.

Der 15-Jährige gestand die Tat bereits. Als Motiv gab er an, das spätere Opfer habe die Mutter des Tatverdächtigen mehrfach provozierend angesehen.

(lin)

 
 

EURE FAVORITEN