Bergisch Gladbach: Mann schlägt Familienvater tot – die Reaktion seiner Freunde ist ein Skandal

Vermutlich waren es mehrere Personen, die einen Mann aus Witten am Freitagabend bewusstlos geprügelt haben. (Symbolbild)
Vermutlich waren es mehrere Personen, die einen Mann aus Witten am Freitagabend bewusstlos geprügelt haben. (Symbolbild)
Foto: imago/STPP

Bergisch Gladbach. Im Kölner Landgericht muss sich derzeit ein junger Mann verantworten, der einen Familienvater totgeprügelt haben soll. Die brutale Tat ereignete sich im August 2017 in der Fußgängerzone von Bergisch Gladbach.

Thomas K., der Vater zweier Kinder, war gegen 20.30 Uhr an einem Donnerstagabend in der Bergisch Gladbacher Innenstadt unterwegs. Laut Polizei soll er dann mit einer Gruppe Jugendlicher in Streit geraten sein. Ein Bekannter des Toten erzählte der Bild-Zeitung damals: „Die Jugendlichen wollten bei ihm eine Zigarette schnorren. Doch er wollte keine abgeben. Dann schlugen sie zu.“

Mit fatalen Folgen. Der 40-Jährige schlägt mit dem Kopf auf den Boden auf, mit schweren Verletzungen kommt er in ein Krankenhaus. Dort stirbt er einen Tag später.

• Mehr Themen:

Streit unter Nachbarn eskaliert - Mann (30) mit Pfefferpistole tödlich verletzt

Dem Ruhrgebiet droht ein Super-Stau: DAS darfst du auf keinen Fall tun, wenn du auf der Autobahn nicht weiter kommst

• Top-News des Tages:

Rosins Restaurants – Dortmunder Gastronom klagt: „Ich habe mir den Teufel ins Haus geholt!“

Muttertag: Aldi teilt gegen Discounter Lidl aus – mit diesem Angebot

-------------------------------------

Der Angeklagte hat die Tat am zweiten Verhandlungstag am Dienstag gestanden. „Ich schäme mich und würde alles dafür tun, um es ungeschehen zu machen“, zitiert der Express den jungen Mann.

Mann tötet Familienvater: Seine Freunde feierten ihn noch dafür

Er soll neben dem Geständnis auch noch eine absurde Szene des tödlichen Abends wiedergegeben haben: Seine Freunde hätten ihn für die grausame Tat auch noch gefeiert. „Boah, hast du dem ’ne Faust gegeben, der ist voll umgekippt“, hätten sie laut Express zu ihm gesagt. Danach ging der Angeklagte mit seinen Freunden Pizza essen.

Das Urteil in dem Fall soll im Juni fallen. (bs)

 
 

EURE FAVORITEN