Düsseldorf

Beim Kochen kollabiert: 47-Jähriger stirbt beim Essen machen fast an einer Rauchvergiftung

Ein Mann starb beinahe beim Kochen.
Ein Mann starb beinahe beim Kochen.
Foto: Guido Raith

Düsseldorf. Ein Kollaps beim Kochen hätte ihn beinahe umgebracht. Ein 47-jähriger Düsseldorfer wollte sich am Freitagmittag eigentlich nur etwas zu Essen zubereiten. Während des Kochens kippte der Mann jedoch um.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Warum am Düsseldorfer Flughafen zwei Gates komplett geräumt werden mussten

Ätzende Flüssigkeit auf Fahrbahn: A2 bleibt bis 15 Uhr gesperrt

Sturmtief „Xavier“: Hunderte Bahn-Reisende sitzen die ganze Nacht in NRW fest - Störungen auch am Freitag

-------------------------------------

Gleichzeitig befand sich aber noch der Topf auf dem Herd, sodass das Essen anbrannte und dichter Rauch den Raum füllte.

Glücklicherweise hatten Nachbarn den Brandgeruch bemerkt und schnell genug die Feuerwehr gerufen.

Gerade noch rechtzeitig

Die rückte mit 23 Mann an, brach die Tür auf und konnte den Mann gerade noch rechtzeitig aus seiner Wohnung befreien und reanimieren. Dann löschten die Retter den Kochtopf.

Derzeit besteht keine Lebensgefahr. Warum er umkippte, ist auch noch unklar. Schaden: Rund 500 Euro.

EURE FAVORITEN