Bahn in NRW: Kuriose Entdeckung am Bahnsteig – „Das Schrägste, was ich seit langem gesehen habe“

Bahn in NRW: Am Bahnsteig in Wuppertal-Vohwinkel sorgt aktuell ein kurioser Anblick für Gesprächsstoff. (Symbolbild)
Bahn in NRW: Am Bahnsteig in Wuppertal-Vohwinkel sorgt aktuell ein kurioser Anblick für Gesprächsstoff. (Symbolbild)
Foto: imago images / Gottfried Czepluch; Screenshot Twitter (Montage: DER WESTEN)

Wuppertal. Hiermit sorgt die Bahn in Wuppertal (NRW) für verwirrte Blicke!

Am S-Bahnhof Vohwinkel in Wuppertal (NRW) wurden nach monatelangen Arbeiten endlich neue Aufzüge installiert, um den Bahnhof barrierefrei zu machen. Doch der neue Look wirkt auf den ersten Blick ziemlich kurios.

Bahn in NRW: Kurioser Aufzugsneubau verwirrt Bahnfahrer

Denn die Treppe, die zuvor in die Unterführung unter den Gleisen führte, wurde einfach zugeschüttet und dient nun als ebenerdiger Zugang zur Aufzugstür. Aber: Die Handläufe der Treppe blieben bestehen und scheinen nun einfach im Boden zu verschwinden!

Auf Twitter machten Fotos des skurrilen Aufzug-Neubaus bereits die Runde – und ernteten mehrere ungläubige Kommentare. „Das ist das Schrägste, was ich seit langem gesehen habe“, schreibt ein User. Andere fragen sich: „Wenn der Aufzug mal defekt ist, ist man dann auf dem Bahnsteig gefangen oder gibt es noch einen anderen Weg zur Unterführung?“

+++ Bahn in NRW: Ärger für Pendler! Beschädigte Brücke bei Wuppertal stoppt Schienenverkehr +++

Keine unberechtigte Frage. Denn auf den Aufzugstüren in den Schnappschüssen auf Twitter klebt bereits ein Aufkleber: „Achtung! Aufzug außer Betrieb“. Wie kommt man denn anderweitig vom Bahnsteig?

Das steckt hinter dem verwirrenden Motiv

DER WESTEN hat beim verantwortlichen Bahnhofssprecher nachgefragt, was es mit den Handläufen und dem neu gestalteten barrierefreien Bahnsteig auf sich hat. Die überraschende Antwort: Die Handläufe der Bahnhofstreppe sind denkmalgeschützt – demnach musste die Bahn beim Umbau des Bahnhofs die Auflagen der Denkmalbehörde beachten.

Die Sorge, im Falle eines defekten Aufzugs auf dem Bahnsteig festzusitzen, konnte der Sprecher ebenfalls ausräumen. Was auf dem Bild nicht zu sehen ist: Hinter dem Aufzug befindet sich eine weitere Treppe, über die man in die Unterführung gelangt. Diese Anordnung finde sich auch auf allen anderen Bahnsteigen wieder.

------------------------------------

Mehr News aus NRW:

-------------------------------------------

Noch warten die Bahnhofsbetreiber darauf, dass die Aufzüge unter anderem vom Hersteller und vom TÜV abgenommen werden. Im Laufe des Herbstes sollen sie dann in Betrieb gehen. (at)

 
 

EURE FAVORITEN