Auto kollidiert mit ausgebüxter Kuh auf Autobahn 52

Symbolbild: Auf der A52 bei Schwalmtal hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Eine Kuh (nicht die auf diesem Foto) stand plötzlich auf der Fahrbahn.
Symbolbild: Auf der A52 bei Schwalmtal hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Eine Kuh (nicht die auf diesem Foto) stand plötzlich auf der Fahrbahn.
Foto: Archiv/Kai Kitschenberg, Funke Foto Services
Bei einem Unfall auf der A 52 bei Schwalmtal gab es eine Verletzte und mehrere Kinder mit Schock. Vor ihnen stand plötzlich eine Kuh auf der Fahrbahn.

Schwalmtal. Eine Kuh hat auf der A 52 bei Schwalmtal einen Unfall ausgelöst. Das Tier stand am Samstagabend plötzlich auf der Fahrbahn Richtung Roermond. Eine Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Die Kuh überlebte den Aufprall nicht.

Gegen 17.05 Uhr hatte die Polizei Meldung über die Kuh auf der Autobahn erhalten. Sofort wurde eine Streife in Bewegung gesetzt. Doch als die vor Ort eintraf, war der Unfall schon geschehen. Ein 43-jähriger Opelfahrer mit Beifahrerin und drei Kindern an Bord prallte im Dunkeln auf das Tier. Die 35-jährige Frau auf dem Beifahrersitz erlitt dabei Verletzungen und musste stationär in ein Krankenhaus. Die Kinder blieben unverletzt, erlitten aber einen Schock, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Die Autobahn wurde nach dem Unfall für eine Dreiviertelstunde komplett gesperrt, zumal auch das tote Rindvieh geborgen werden musste. Der Halter der Kuh wurde inzwischen ermittelt, teilte die Polizei mit. Die Kuh sollte eigentlich auf einer Weide grasen. Doch von dort war sie ausgebüxt. Wieso, das muss die Polizei nun klären. (WE)

 
 

EURE FAVORITEN