Veröffentlicht inRegion

Ausgangssperren in Essen, Duisburg und Co: Das sagen die Menschen im Ruhrgebiet dazu

Ausgangssperren in Essen, Duisburg und Co: Das sagen die Menschen im Ruhrgebiet dazu

Ausgangssperren in Essen, Duisburg und Co: Das sagen die Menschen im Ruhrgebiet dazu

Ausgangssperren in Essen, Duisburg und Co: Das sagen die Menschen im Ruhrgebiet dazu

Coronavirus: Verdachtsfall? Das musst du jetzt tun!

Du befürchtest, dich mit dem Coronavirus infiziert zu haben? Dann musst du das jetzt tun.

Für ganz Deutschland ist die Bundesnotbremse beschlossen worden, auch für die Städte im Ruhrgebiet. Im Klartext bedeutet das Ausgangsperren in Essen, Duisburg und Co. ab diesem Wochenende.

Damit will die Bundesregierung das Pandemie-Geschehen in den Griff bekommen. Mithilfe der Ausgangssperren in Essen, Duisburg und Co. hofft man, auch die steigenden Inzidenzwerte in den Ruhrgebietsmetropolen besser kontrollieren zu können.

>>>Ausgangssperren in NRW: Bundes-Notbremse kommt – das musst du jetzt in deiner Stadt wissen

Zu diesem Zweck soll die Ausgangssperre ab 22 Uhr Menschen davon abhalten, Freunde zu besuchen oder gar illegale Partys zu veranstalten. Doch was halten die Menschen im Ruhrgebiet von der Maßnahme?

Ausgangssperren in Essen, Duisburg und Co.: So reagieren die Menschen

Nicht viel, wenn man sich die zahlreichen Kommentare auf der Facebook-Seite von DER WESTEN zu dem Beschluss durchliest:

  • Sogar ein Hund hat mehr Rechte als ein Mensch. Wenn ein Hund rumjault und raus möchte, darf man Gassi gehen. Wenn einem Menschen irgendwann die Decke auf den Kopf fällt, darf er nicht raus.
  • Ausgangssperre, sämtliche Kneipen, Lokale, Disco ja sogar Aldi usw. haben zu. Wo stecke ich mich also an?? Super Hirne in Berlin könnt ihr mir das erklären??
  • Meine Akzeptanz gegenüber irgendwelchen, unlogischen Vorschriften sinkt gegen NULL.
  • Dann bleibt der Besuch über Nacht! Shit Happens!
  • Na endlich auch der offene Vollzug in Duisburg.
  • Zum Arbeiten darf man die Wohnung verlassen aber dann schnell wieder nach Hause ….
  • Maßnahmen wie im Mittelalter
  • Die bisher sinnloseste Maßnahme von allen… Nicht die erste, der es an Nachvollziehbarkeit mangelt aber definitiv Platz 1…

Ausgangsperren in Essen, Duisburg und Co.: Von 22 bis 5 Uhr zuhause bleiben

Wie erfolgreich sich die Ausgangssperren auf die Inzidenzzahlen auswirken, bleibt abzuwarten. Fest steht jetzt erst einmal, dass von 22 bis 5 Uhr niemand seine Wohnung verlassen darf, wenn er keinen triftigen Grund vorweisen kann.

———————-

Mehr Themen:

Ramadan in NRW: Moscheen trotz Ausgangssperre geöffnet? DAS müssen Muslime jetzt wissen

Essen: Kultkneipe schockt Fans mit Botschaft – doch dann kommt alles anders

Sparkasse in Oberhausen: Angebliche Mitarbeiter rufen bei Frau an – doch die ist vorbereitet

Zoo Dortmund: Zuwachs im Tierpark – dieses Jungtier verzaubert die Fans

———————

Eine Ausnahme gibt es da doch noch: Bis 24 Uhr soll das Joggen alleine weiterhin erlaubt sein. Ein Facebook-User orakelt: „Da werden wir in nächster Zeit aber abends viele Jogger sehen…“