Auch in NRW Schweigeminute für toten bayerischen Polizisten

Trauerflor an der Antenne eines Polizeifahrzeugs: Nach den Schüssen eines "Reichsbürgers" war ein 32-jähriger Beamter am 20. Oktober in Bayern seinen Verletzungen erlegen.
Trauerflor an der Antenne eines Polizeifahrzeugs: Nach den Schüssen eines "Reichsbürgers" war ein 32-jähriger Beamter am 20. Oktober in Bayern seinen Verletzungen erlegen.
Foto: Archiv/dpa
Die NRW-Polizei wird an diesem Samstag eine Schweigeminute einlegen. Sie soll dem durch einen "Reichsbürger" getöteten Polizisten in Bayern gedenken.

Düsseldorf.. Weil seine Wohnung durchsucht werden sollte, hatte ein sogenannter Reichsbürger im Ort Georgensgmünd bei Nürnberg vor wenigen Tagen auf Polizisten geschossen. Vier Beamte wurden verletzt, ein 32-Jähriger starb im Krankenhaus. An diesem Samstag will die Polizei deshalb bundesweit eine Schweigeminute einlegen.

Auch die NRW-Polizei werde sich daran beteiligen, kündigte NRW- Innenminister Ralf Jäger am Freitag an. Die Schweigeminute ist für Samstag, 29. Oktober, 15 Uhr angesetzt. „Alle Polizistinnen und Polizisten in Nordrhein-Westfalen können ihre Trauer und Solidarität zeigen“, sagte Jäger: „Wenn die Einsatzlage das zulässt, können dazu auch Streifenfahrzeuge am Fahrbahnrand anhalten.“ (dae)

 
 

EURE FAVORITEN