Anders war er nicht zu stoppen: Paderborner Polizei schießt Eisenstangen-Randalierer nieder

Die Polizei schoss auf den Mann mit Eisenstange in Paderborn. (Symbolbild)
Die Polizei schoss auf den Mann mit Eisenstange in Paderborn. (Symbolbild)
Foto: dpa/Symbolbild

Paderborn. Mit einem Schuss in den Oberschenkel hat die Polizei in Paderborn einen Randalierer mit einer Eisenstange gestoppt.

Die Einsatzkräfte waren per Notruf alarmiert worden und hatten zunächst versucht, den Mann mit Pfefferspray außer Gefecht zu setzen. Nachdem er die Beamten weiterhin mit der Stange bedroht habe, sei der Gebrauch der Schusswaffe angedroht worden, teilten die Staatsanwaltschaft Paderborn und die Polizei Bielefeld am Sonntag mit.

Polizisten schießen zwei Mal auf den Mann

"Ein Angriff mit der Eisenstange konnte mit zwei Schüssen beendet werden. Ein Schuss traf den Mann in den Oberschenkel", hieß es. Der Mann wurde nach dem Vorfall am späten Sonntagnachmittag in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nicht.

Die Ermittlungen werden von einer Kommission des Polizeipräsidiums Bielefeld geführt. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN