Aldi: Mann eskaliert mit Messer in Filiale in NRW – mit dieser irren Idee wird er überwältigt

Bei Aldi in einer NRW-Filiale gab es einen Polizei-Einsatz mit einer irren Idee.
Bei Aldi in einer NRW-Filiale gab es einen Polizei-Einsatz mit einer irren Idee.
Foto: imago images, Montage: DER WESTEN

Köln. Schockierende Szenen in einem Aldi in NRW. Am Samstagmorgen lief der Betrieb in einer Kölner Filiale des Discounters ganz normal, als plötzlich ein Kunde ein Messer zog.

Der 61-Jährige stand gegen 9.30 Uhr bei Aldi an der Kasse, als er das Messer aus seiner Tasche holte, sich an die Kehle hielt und damit drohte, sich selbst etwas anzutun.

Aldi: Mann hält sich Messer an die Kehle und will vor TV-Kamera sprechen

Fluchtartig verließen alle Kunden die Filiale auf dem Niehler Kirchweg in Köln-Nippes. Der Fall sorgte blitzschnell für so viel Aufmerksamkeit, dass ein TV-Team anrückte. Und genau das war ein Glücksfall für die alarmierte Polizei.

------------------------------------

• Immer top informiert: Unsere Coronavirus-Newsblogs

Coronavirus: Schnelle Aufhebung der Kontaktsperre? Merkel mit eindeutiger Ansage ++ Neue drastische Maßnahme in Spanien

Corona in NRW: Städte mit strenger Maßnahme ++ Polizei greift gnadenlos durch – „200 Euro pro Person“

• Top-News des Tages:

Aldi: Klopapier-Alarm beim Discounter! Kunden toben vor Wut – „Leider konnten wir ...“

Borussia Dortmund: BVB-Fans aus dem Häuschen – ZDF gibt bekannt...

-------------------------------------

Denn: Der aufgebrachte Mann verlangte, mit der Presse zu sprechen, um sich über einen vergangenen Einkauf zu beschweren.

Der Einsatzleiter der Polizei bat das Kamerateam um Unterstützung – und als der wohl psychisch kranke Mann im Glauben, vor der Kamera seine Beschwerde vortragen zu können, das Messer weglegte, griff die Polizei zu.

-----------

Benötigst du in dieser außergewöhnlichen Zeit Unterstützung? Dann schreibe eine Mail an wirhelfen@derwesten.de oder schaue in unserer Facebook-Gruppe zum Thema Coronavirus im Ruhrgebiet vorbei:

-----------

Die Beamten überwältigten den Mann und konnten die Selbstgefährdung beenden, ohne dass es einen Verletzten gab. Der aufgebrachte Kunde wurde in ein Krankenhaus gebracht, der Aldi konnte nach dem rund dreistündigen Polizei-Einsatz wieder öffnen.

 
 

EURE FAVORITEN