Veröffentlicht inRegion

Aldi, Lidl und Co. in NRW: Neue Regeln in Discountern und Supermärkte? Das solltest du jetzt wissen

Aldi gegen Lidl - der ultimative Vergleich

Zahlen, Daten, Fakten: Wo ist es günstiger? Wer ist größer? Welcher Discounter steht in der Kritik?

Müssen wir uns schon bald auf strengere Regeln bei Aldi, Lidl und Co. einstellen?

Wer momentan in Discountern oder Supermärkten einkaufen geht, muss eine Maske tragen. Das ist den meisten Menschen in NRW bekannt. Doch welche Masken sind eigentlich erlaubt?

Dazu hat das Land NRW nun noch einmal eine Aussage getroffen. Die könnte das Verhalten einiger Kunden bei Aldi, Lidl und anderen Märkten verändern.

Aldi, Lidl und Co.: NRW spricht neue Empfehlung aus – wegen Omikron

Es ist keine Vorschrift, aber das Land NRW spricht erstmals eine dringende Empfehlung aus, im Supermarkt, aber natürlich auch in anderen Geschäften, eine FFP2-Maske zu tragen. Die Ausbreitung der hochinfektiösen Omikron-Variante des Corona-Virus könnte so etwas eingedämmt werden.

Genau steht in der Verordnung, dass es wichtig sei, in „geschlossenen Räumen und beim Zusammentreffen mit anderen Personen FFP2-Masken oder vergleichbare Masken (insbesondere KN95/N95) ohne Ausatemventil zu tragen.“

—————

Das ist Aldi:

  • Aldi Nord und Aldi Süd sind zwei separate Unternehmensgruppen in Essen und Mülheim
  • Aldi steht für Albrecht-Discount: 1913 machte sich Karl Albrecht in Essen als Brothändler selbstständig
  • 1962 wurde der Familienbetrieb zu einem reinen Discounter umfunktioniert und hat den heutigen Namen „Aldi“ gekriegt
  • Die Trennung in Nord und Süd erfolgte 1961
  • Mittlerweile zählt Aldi zu den zehn größten Einzelhandelsgruppen weltweit

—————

Die Masken sollten deshalb kein Ausatemventil besitzen, weil diese zwar den Träger schützen und auch angenehmer beim Atmen sein können, die Atemluft aber einfach nach draußen gelingen kann. Andere Menschen schützt man mit einer Maske mit Ausatemnventil also weniger.

+++Aldi-Kundin zerlegt Getränkeabteilung – Tausende Euro Schaden!+++

Die neue Formulierung ist allerdings keine Vorschrift: „Beim Einkaufen in Geschäften oder bei der Nutzung des öffentlichen Personennah- und -fernverkehrs wird daher die Verwendung von FFP2-Masken oder vergleichbaren Masken dringend empfohlen.“ Damit einher geht also keine Pflicht, eine FFP2-Maske zu tragen.

Aldi, Lidl und Co. in NRW: Stoffmasken bleiben verboten

Eine Stoffmaske darf allerdings nicht getragen werden. Diese waren zu Anfang der Pandemie weit verbreitet. In Bussen, Bahnen und Geschäften ist mindestens eine medizinische Maske verpflichtend. Gemeint sind damit die oftmals hellblauen OP-Masken.

—————

Mehr Aldi-News

Aldi: Discounter macht sich über die Kunden lustig – die fühlen sich mächtig ertappt

Aldi: Kunde greift zu Aufbackbrötchen – beim Blick auf die Verpackung fällt ihm sofort ein Detail auf

Aldi, Lidl und Co.: Änderung bereits ab 2022! So geht die neue Pfandregel

—————

Die FFP2-Masken sind in der Regel deutlich teurer als die OP-Masken.

Doch nicht alle Bundesländer verzichten auf die FFP2-Masken-Pflicht. In Baden-Württemberg sind sie ab sofort Pflicht. (dpa mit evo)