Hagen

Alarm in Hagen - Passant wittert Autobombe, Polizei mit Großaufgebot am Sparkassen-Karree

Daniel Sobolewski
Alarm in der Hagener Innenstadt - Polizei überprüfte ein verdächtiges Fahrzeug.
Alarm in der Hagener Innenstadt - Polizei überprüfte ein verdächtiges Fahrzeug.
Foto: Alex Talash
  • Schreckmoment am Hagener Sparkassen-Karree
  • Ein Passant entdeckte ein Auto mit dubiosem Gerät auf der Rückbank, vermutetet eine Bombe
  • Die Polizei rückte aus, doch es war ein Fehlalarm

Hagen. Ein Bombenalarm brachte Hagen am Dienstagnachmittag in Aufruhr.

Ein Passant hatte in der Tiefgarage des Sparkassen-Karrees ein verdächtiges Fahrzeug entdeckt und sofort die Polizei alarmiert.

Entschärfer erkennt falschen Alarm

Polizei und Feuerwehr rückten mit einem Großaufgebot samt Bombenentschärfer an.

Schnell stellte sich aber heraus: Es war ein Fehlalarm.

Verdächtiges Gerät im Auto, Schlüssel steckte

Der Besitzer eines Fahrzeugs, den die Polizei schnell ausfindig machen konnte, hatte ein verdächtig aussehendes medizinisches Gerät im Fahrzeug. Wie sich herausstellte, war es eine Sauerstoffflasche.

Außerdem hatte er den Schlüssel stecken lassen, was den Passanten zusätzlich stutzig machte.

Inzwischen hat die Polizei Entwarnung gegeben und löst die großräumige Sperrung rund um das Sparkassenkarree wieder auf.

Ebenfalls interessant:

Wegen Schnee und Glätte: Auto fährt in Hagen frontal in einen Bus

Anschlagspläne für Essen und Dortmund angeblich nur „vorgegaukelt“: Die Ausreden des Terror-Verdächtigen

Pferde rannten auf der A40 in den Tod. Jetzt ist klar: Teenie-Mädchen (17) warf die Böller