AfD unterstützt CDU-Bürgermeister – und das ausgerechnet in dieser NRW-Stadt!

Dass die AfD in dieser NRW-Stadt lieber einen CDU-Politiker unterstützt anstatt einen eigenen Kandidaten aufzustellen, ist kein Zufall. (Symbolbild)
Dass die AfD in dieser NRW-Stadt lieber einen CDU-Politiker unterstützt anstatt einen eigenen Kandidaten aufzustellen, ist kein Zufall. (Symbolbild)
Foto: imago images / Lars Berg

Münster. Auf diese Unterstützung hätte Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe (CDU) wohl gerne verzichtet.

Denn ausgerechnet die AfD hat dazu aufgerufen, den 55-Jährigen bei der Kommunalwahl in NRW am 13. September „als Kandidat des bürgerlichen Lagers“ zu wählen. Einen eigenen Kandidaten stellt die AfD nicht auf – und das hat auch einen Grund.

AfD unterstützt CDU-Mann in Münster – kein Zufall

Denn in Münster kommt die AfD nie auf die selben Werte wie in anderen Wahlkreisen in ganz Deutschland. Bei der Bundestagswahl 2017 war der Wahlkreis Münster sogar der einzige in der gesamten Bundesrepublik, in dem die „Alternative für Deutschland“ nicht die Fünf-Prozent-Marke knacken konnte. Und auch bei der Europwahl 2019 schnitt die AfD mit gerade mal vier Prozent nirgends im Land so schlecht ab wie in Münster.

Gut möglich, dass man sich deshalb nun für eine andere Vorgehensweise entschieden hat. Offiziell begründet die Partei den Verzicht auf einen eigenen OB-Kandidaten damit, dass man eine „weitere Aufspaltung des politisch bürgerlichen Lagers“ verhindern wolle.

+++ RTL-Team in Köln feige angegriffen – steckt diese Verbrechergruppe hinter der Attacke? +++

Vor allem aber will die AfD verhindern, dass Peter Todeskino von den „Grünen“ den Job als Oberbürgermeister bekommt. Das soll die Partei selbst bekundet haben, berichten die „Westfälischen Nachrichten“.

AfD spricht von „Schicksalswahl“

Die AfD bezeichnet die Kommunalwahl am 13. September als „Schicksalswahl“. Dem links-grünen Gesellschaftsexperiment mit einer ganzen Stadt als Versuchskaninchen müsse eine bürgerliche, solide Politik für die Mehrheit der Bevölkerung entgegengesetzt werden, heißt es in der Mitteilung der Partei.

------------------------------------------------

Mehr News aus der Region:

----------------------------------------------

Für die Unterstützung vom rechten Rand gibt es von der CDU allerdings keinerlei Dankesworte. „Die AfD ist in Münster zum Glück ohne Bedeutung. Dabei muss es bleiben. Auch dafür treten Markus Lewe und die CDU Münster bei der Kommunalwahl am 13. September an“, erklärte der CDU-Vorsitzende Hendrik Grau am Mittwoch. (at)

 
 

EURE FAVORITEN