Achtung! Wetterwarnung für Duisburg, Essen, Bochum und Co.: Hier musst du im Ruhrgebiet besonders vorsichtig sein

Das Wetter im Ruhrgebiet bleibt nass und kalt.
Das Wetter im Ruhrgebiet bleibt nass und kalt.
Foto: imago/Eibner Europa

An diesem Rosenmontag-Morgen musst du als Autofahrer im Ruhrgebiet besonders vorsichtig sein.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor gefährlicher Glätte in folgenden Städten: Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Herne, Mülheim und Oberhausen.

Glätte durch überfrierende Nässe

Der Grund für die Glätte sei überfrierende Nässe nach starker Taubildung durch starke Reifablagerungen. Die Warnung gilt noch bis 11 Uhr.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Gewalttat in Köln: Getöteter Polizist (†32) bekämpfte islamistische Terroristen

Trauriges Foto beim Düsseldorfer Karneval: Hund mit Windel stundenlang in Auto eingesperrt

• Top-News des Tages:

Neue Details zum rätselhaften Tod der jungen Frau auf der A1: Weiterer Insasse des Unfallwagens aufgetaucht

Herner retten sich bei Kellerbrand auf Balkone - dann wird ein Pizzabäcker zum Helden

-------------------------------------

Gewitter und stürmische Böen möglich

Die Temperaturen sanken in den Städteregionen in der Nacht zu Montag zwischen 0 und -2 Grad, im Bergland bis auf -4 Grad. In den frühen Morgenstunden gab es in ganz NRW viele Regenschauer, in manchen tieferen Lagen sogar Schneeschauer. Auch einzelne, kurze Gewitter entluden sich über dem Ruhrgebiet.

Im Laufe des Montags soll es nur noch im Weserbergland, Sauerland und im Bergischen zu Schauern kommen. Im restlichen Teil von NRW bleibt es voraussichtlich warnfrei. Während bis zum Nachmittag teils stürmische Böen von bis zu 70 km/h auftreten können, schwächt der Wind zum Abend allmählich ab. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN