Aufruhr in Aachener Innenstadt: Drei Jugendliche wollen sich durch Sprung von Parkhaus das Leben nehmen

In der Aachener Innenstadt wollten sich drei Jugendliche von einem Parkhaus stürzen.
In der Aachener Innenstadt wollten sich drei Jugendliche von einem Parkhaus stürzen.
Foto: www.blossey.eu

Aachen. Großeinsatz am Sonntagabend in der Aachener Innenstadt: Passanten waren gegen 19.30 Uhr auf drei Jungendliche aufmerksam geworden, die gemeinschaftlich von einem Parkhaus springen wollten. Zahlreiche Anrufe erreichten daraufhin die Feuerwehr.

Mehrere Streifenwagen, Notarzt und Rettungswagen rückten aus, um die Jugendlichen zu retten.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Tierärztin aus Essen räumt mit alter Marotte auf und rüttelt viele Hundebesitzer wach

Großbrand in Essen: Einsatzkräfte finden leblosen Mann in Wohnung – Lebensgefahr!

• Top-News des Tages:

„Fernsehgarten“ im ZDF: Der Auftritt dieses ehemaligen „Wetten, dass...“-Moderators geht gehörig in die Hose

Ein altes Bild zeigt Lady Di und Prinz Charles – ein Detail darauf macht stutzig

-------------------------------------

„Viele Spaziergänger konnten den Fall beobachten“, verweist eine Sprecherin der Polizei auf eine gut besuchte Innenstadt. Aus Opferschutzgründen möchte die Polizei weder Angaben zum Alter noch zum Geschlecht machen.

Letztlich konnten die drei suizidgefährdeten Jungendlichen gerettet und in ein Krankenhaus gebracht werden. Zu einem möglichen Motiv konnte die Polizeisprecherin keine Angaben machen. (mb)

>>Anmerkung der Redaktion<<

Zum Schutz der betroffenen Familien berichten wir normalerweise nicht über Suizide oder Suizidversuche, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Das Thema wird inzwischen öffentlich diskutiert, deshalb haben wir uns in diesem besonderen Fall für die Berichterstattung entschieden.

Wer unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leidet oder jemanden kennt, der daran leidet, kann sich bei der Telefonseelsorge helfen lassen. Sie ist erreichbar unter der Telefonnummer 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de. Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt.