Hagen

Schwerer Zusammenstoß auf regennasser A46: Auto 25 Meter nach vorne katapultiert

Auf nasser Fahrbahn kam es zu einem schweren Unfall. (Symbolfoto)
Auf nasser Fahrbahn kam es zu einem schweren Unfall. (Symbolfoto)
Foto: dpa

Hagen. Nach starken Regenfällen am Sonntagabend kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf A46 bei Hagen-Hohenlimburg.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhr ein 25-Jähriger aus Hagen in Richtung Hemer. Da plötzlich Starkregen einsetzte, hielt er auf dem Seitenstreifen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

A3 wieder frei: Asphalt-Fräse stand in Flammen – Arbeiter mit Hubschrauber in Klinik gebracht

Recklinghausen: 19-Jähriger sticht Mann ein Messer in den Rücken – als Polizisten ihn stellen, eskaliert die Situation

• Top-News des Tages:

Schocknachricht für NRW: drohen uns jeden Tag schlimme Unwetter?

Auto überschlägt sich mehrfach auf A2 – schon wieder Probleme mit der Rettungsgasse

-------------------------------------

Wagen fliegt 25 Meter weit

Zeitgleich fuhr ein 43-Jähriger aus Iserlohn mit überhöhter Geschwindigkeit auf dem linken Fahrstreifen. Er verlor die Kontrolle über sein Auto und schleuderte quer über beider Fahrstreifen - genau in Richtung des wartenden Hageners.

Der 43-Jährige erwischte das wartende Auto und katapultierte es 25 Meter nach vorne. Wie ein Flummi schleuderte auch der 43-Jährige erneut über die komplette Fahrbahn in die Mittelschutzplanke. Trümmerteile flogen auf die Gegenfahrbahn und beschädigten dort drei Fahrzeuge.

Weiteres Auto kracht in Unfallstelle

Nachfolgend verlor ein 24-jähriger Autofahrer aus Hemer ebenfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug, drehte sich und prallte dann mit seinem Auto gegen das Fahrzeug des 43-Jährigen.

Der Hagener und sein Beifahrer sowie der 43-Jährige wurden bei dem Unfall leicht verletzt, konnten aber nach ambulanter Behandlung entlassen werden. Der Hemeraner hingegen verblieb schwerverletzt im Krankenhaus.

Es entstand ein Sachschaden von über 20.000 Euro.

 
 

EURE FAVORITEN