Hagen

Schwerer Zusammenstoß auf regennasser A46: Auto 25 Meter nach vorne katapultiert

Auf nasser Fahrbahn kam es zu einem schweren Unfall. (Symbolfoto)
Auf nasser Fahrbahn kam es zu einem schweren Unfall. (Symbolfoto)
Foto: dpa

Hagen. Nach starken Regenfällen am Sonntagabend kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf A46 bei Hagen-Hohenlimburg.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhr ein 25-Jähriger aus Hagen in Richtung Hemer. Da plötzlich Starkregen einsetzte, hielt er auf dem Seitenstreifen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

A3 wieder frei: Asphalt-Fräse stand in Flammen – Arbeiter mit Hubschrauber in Klinik gebracht

Recklinghausen: 19-Jähriger sticht Mann ein Messer in den Rücken – als Polizisten ihn stellen, eskaliert die Situation

• Top-News des Tages:

Schocknachricht für NRW: drohen uns jeden Tag schlimme Unwetter?

Auto überschlägt sich mehrfach auf A2 – schon wieder Probleme mit der Rettungsgasse

-------------------------------------

Wagen fliegt 25 Meter weit

Zeitgleich fuhr ein 43-Jähriger aus Iserlohn mit überhöhter Geschwindigkeit auf dem linken Fahrstreifen. Er verlor die Kontrolle über sein Auto und schleuderte quer über beider Fahrstreifen - genau in Richtung des wartenden Hageners.

Der 43-Jährige erwischte das wartende Auto und katapultierte es 25 Meter nach vorne. Wie ein Flummi schleuderte auch der 43-Jährige erneut über die komplette Fahrbahn in die Mittelschutzplanke. Trümmerteile flogen auf die Gegenfahrbahn und beschädigten dort drei Fahrzeuge.

Weiteres Auto kracht in Unfallstelle

Nachfolgend verlor ein 24-jähriger Autofahrer aus Hemer ebenfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug, drehte sich und prallte dann mit seinem Auto gegen das Fahrzeug des 43-Jährigen.

Der Hagener und sein Beifahrer sowie der 43-Jährige wurden bei dem Unfall leicht verletzt, konnten aber nach ambulanter Behandlung entlassen werden. Der Hemeraner hingegen verblieb schwerverletzt im Krankenhaus.

Es entstand ein Sachschaden von über 20.000 Euro.