A46: Gaffer am Steuer filmten umgekippten Lkw mit dem Handy - diese Strafe droht ihnen jetzt

Gaffer filmten die Unfallstelle auf der A46. (Symbolbild)
Gaffer filmten die Unfallstelle auf der A46. (Symbolbild)
  • Lkw kippte auf der A46 um
  • Gaffer filmten im Vorbeifahren die Unfallstelle
  • Jetzt erwarten sie Anzeigen

Wuppertal/Düsseldorf. Auf der A46 bei Wuppertal kam am Mittwoch ein Lkw von der Fahrbahn ab und kippte um. Dabei verletzte er sich leicht. Die geladenen Metallklammern verteilten sich auf der ganzen Fahrbahn.

Die Unfallstelle muss ein spektakuläres Bild abgegeben haben, denn insgesamt zwölf Gaffer filmten den Ort im Vorbeifahren mit ihrem Handy. Und nicht etwa als Beifahrer - sondern am Steuer!

A46-Gaffer erwarten jetzt Anzeigen

Die Polizei hielt die Gaffer an. Sie erwartet jetzt jeweils eine Anzeige. Sie müssen mit einem Bußgeld von 60 Euro rechnen und einem Punkt in Flensburg.

Die Polizei weist nochmal ausdrücklich darauf hin: Wer ein Fahrzeug führt, darf ein Mobil- oder Autotelefon nicht benutzen, wenn hierfür das Mobiltelefon oder der Hörer des Autotelefons aufgenommen oder gehalten werden muss!

So steht es in der Straßenverkehrsordnung.

(lin)

Weitere Nachrichten:

Stau! Lkw kippt auf der A46 um - Fahrer verletzt, Metallklammern überall auf der Autobahn

Übergriffe auf Rettungskräfte - Feuerwehr-Gewerkschaft schlägt Alarm und fordert: Jeder Angriff muss bestraft werden

Fahrer wird schwarz vor Augen: Linienbus kracht in zwei Autos - neun Verletzte bei Unfall in Witten