A45 in NRW: Fahrzeuge rasen in Lkw ++ Autobahn stundenlang gesperrt

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Beschreibung anzeigen

Schwere Unfälle am Montagnachmittag auf der A45 in NRW.

Wie die Polizei gegenüber DER WESTEN bestätigte kam es an unterschiedlichen Stellen kurz hintereinander zu folgenreichen Zusammenstößen auf der A45 in NRW.

Wegen schwerverletzter Personen mussten zwei Hubschrauber ausrücken. Die Autobahn musste stundenlang gesperrt werden.

A45 in NRW: Kleintransporter rast in LKW – Hubschrauber-Einsatz

Der erste Unfall ereignete sich auf der A45 Richtung Frankfurt kurz vor der Ausfahrt Lüdenscheid-Nord. Hier raste ein Kleintransporter gegen 13.50 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache in das Heck eines Lkw.

Drei Personen sollen sich Verletzungen zugezogen haben.„Mindestens eine Person ist schwer verletzt“, teilte eine Polizeisprecherin gegenüber DER WESTEN mit.

---------------------------------

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  1. Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern.
  2. Den Notruf unter 112 oder 110 wählen.
  3. Ständig die lebenswichtigen Funktionen des Verletzten kontrollieren.
  4. Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten / Blutungen stillen.
  5. Stabile Seitenlage.
  6. Die Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten.
  7. Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

---------------------------------

Das Unfallopfer kam mit einem Rettunghubschrauber ins Krankenhaus.

Zwei schwere A45-Unfälle in NRW innerhalb kurzer Zeit

Noch während die Einsatzkräfte in Lüdenscheid beschäftigt waren, kam bereits der nächste Notruf von der A45.

Um 15.15 Uhr hatte es dieses Mal im Bereich des Autobahnkreuzes Hagen gekracht

Wieder in Fahrtrichtung Frankfurt. Wieder war ein Fahrzeug in das Heck eines Lkw gekracht. Wieder erlitt eine Person schwere Verletzunge. Wieder musste ein Hubschrauber anrücken.

Die Autobahn Richtung Frankfurt musste infolge der Unfälle zwischen Hagen Süd und Lüdenscheid bis in den Abend hinein gesperrt werden. Es staut sich nach WDR-Angaben zeitweise auf sieben Kilometern Länge.

Nach 20 Uhr konnte der Streckenabschnitt endlich wieder freigegeben werden.

----------------------

Weitere Meldungen aus NRW:

Schulstart in NRW 2022: Das müssen Eltern und Schüler nach den Weihnachtsferien wissen

Beliebte NRW-Sehenswürdigkeit für immer futsch – „Viele Menschen traurig“

Illegales Bordell in Essen aufgeflogen – vier Prostituierte festgenommen

----------------------

In beiden Fällen muss die Polizei nun klären, wie es zu den folgenreichen Unfällen kommen konnte.

Die Polizei hatte nach zahlreichen Unfällen in der Nacht von Sonntag auf Montag noch Autofahrer vor Glätte gewarnt. Mehr dazu hier >>> Ob die aktuelle Wetterlage die Unfälle auf der A45 begünstigt hat, ist bislang unklar.

Horror-Nachricht für A45-Pendler

Zuletzt gab es eine üble Nachricht für A4-Pendler. Denn die gesperrte Talbrücke wird nie wieder befahrbar sein. Welche Konsequenzen das hat, liest du hier >>> (ak)