A40: LKW verliert Ladung – Motorradfahrer schleudert über die Fahrbahn

Bei dem Unfall auf der A40 waren Notarzt und Hubschrauber vor Ort.
Bei dem Unfall auf der A40 waren Notarzt und Hubschrauber vor Ort.
Foto: Justin Brosch / ANC-NEWS

Schlimmer Motorrad-Unfall auf der A40 bei Bochum! Ein Motorradfahrer war auf der A40 Richtung Dortmund unterwegs, als er die Kontrolle über seine Maschine verlor. Er wurde schwer verletzt.

A40: Motorradfahrer auf die Fahrbahn geschleudert

Der Unfall ereignete sich am Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr auf der A40 vor der Ausfahrt Wattenscheid-West.

Nach ersten Erkenntnissen überfuhr ein Motorradfahrer ein Kantholz, das auf der Fahrbahn lag. Es war vermutlich zuvor von einem Lkw gefallen. Durch das Überfahren verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Motorrad, prallte gegen die linksseitige Betonschutzwand und schleuderte auf die Fahrbahn.

+++Corona in NRW: Loveparade-Verfahren eingestellt? ++ Zahl der Toten steigt auf 347 ++ Laschet: „Werden weiterhin Schutzmaßnahmen brauchen!“+++

A40 in beide Richtungen gesperrt

Einsatzkräfte der Polizei, des Notarztes und der Feuerwehren Essen und Bochum waren vor Ort, auch ein Rettungshubschrauber landete auf der Fahrbahn. Der schwer verletzte Motorradfahrer wurde zunächst durch beide Feuerwehren versorgt, dann mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

+++NRW: Polizei kontrolliert Mercedes-Fahrer (19) – als die Beamten den Kofferraum öffnen, hagelt es Anzeigen+++

Er war von mehreren Ersthelfern bis zum Eintreffen der Feuerwehr versorgt wurden. Problematisch war anfangs, dass keine Rettungsgasse gebildet worden war und die Einsatzkräfte nicht unverzüglich zur Unfallstelle durchkamen.

Die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen dauerten knapp eine Stunde. Während der Zeit war die A40 in beide Fahrtrichtungen im Bereich der Unfallstelle komplett gesperrt.

--------------------------

Mehr News:

--------------------------

Die Autobahnpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (kv)

 
 

EURE FAVORITEN