A40 bei Mülheim nach Unfall zwischenzeitlich gesperrt: Lange Staus im Berufsverkehr am Mittwochabend

Wegen eines Unfalls auf der A40 gab es am Mittwochabend lange Staus.
Wegen eines Unfalls auf der A40 gab es am Mittwochabend lange Staus.
Foto: Feuerwehr Essen

Mülherim. Der Berufsverkehr im Ruhrgebiet geriet am Mittwochabend für Autofahrer zur Geduldsprobe. Gegen 18 Uhr meldete WDR Verkehr über 230 Kilometer Stau in Nordrhein-Westfalen. Auch im Ruhrgebiet standen Autofahrer lange.

Die A40 zwischen Mülheim-Dümpten und Kaiserberg war nach einem Unfall um 17 Uhr sogar komplett gesperrt. Ein Autofahrer übersah wegen der tiefstehenden Sonne eine Behelfleitplanke und überschlug sich mit seinem Auto. Zum Glück würde er bei dem Unfall nicht verletzt. Gegen 17:40 Uhr konnte die Autobahn wieder freigegeben werde.

Doch auch gegen 18 Uhr gab es auf der A40 noch über 30 Kilometer Stau und stockenden Verkehr.

Lange Staus auf den Autobahnen im Ruhrgebiet

Auch auf anderen Autobahnen gab es laut WDR teilweise lange Staus. Auf der A52 staute es sich zwischen dem Kreuz Düsseldorf-Nord und Breitscheid (Fahrtrichtung Essen) auf einer Länge von acht Kilometern.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Junge Männer vergewaltigen Schülerinnen (16) brutal – ein Verdächtiger auf der Flucht

Getöteter Polizist (†32) in Köln: Augenzeuge geschockt – auch von filmenden Gaffern

• Top-News des Tages:

Mädchen (16) brutal vergewaltigt – Mit dieser perfiden Masche lockten die Täter die Schülerinnen in den Wald

Brutale Gruppenvergewaltigung von jungen Mädchen (16): Polizei sucht Dean Martin Lauenburger (18)

-------------------------------------

Auch zwischen Essen-Kettwig und dem Dreieck Essen-Ost (Richtung Essen) gab es acht Kilometer Stau. Weitere längere Staus gibt es auch auf der A43, der A44, der A3. (fel)

 

EURE FAVORITEN