A40: Gleich zwei heftige Crashs! Auto überschlägt sich in Mülheim +++ fünf Verletzte in Bochum

A40: Es gab gleich zwei heftige Crashs auf der Autobahn.
A40: Es gab gleich zwei heftige Crashs auf der Autobahn.
Foto: Feuerwehr Bochum

Heftige Crashs auf der A40!

Am Freitagmittag hat es gleich zwei schwere Unfälle auf der Autobahn gegeben: In Mülheim gab es einen Unfall mit mehreren Fahrzeugen, wobei sich ein Auto überschlug. Und in Bochum wurden bei einem Unfall fünf Personen verletzt.

A40: Auto überschlägt sich in Mülheim

Gegen 13.30 erhielt die Feuerwehr Mülheim einen Notruf über eine eingeklemmte Person auf der A40 in Höhe der Auffahrt Mülheim-Styrum. Daraufhin eilten Rettungskräfte mit mehreren Einsatzfahrzeugen zu dem Unfallort. Das teilte die Feuerwehr Mülheim in einer Pressemeldung mit.

+++ Mülheim: Passanten finden schwerverletzten Motorradfahrer – für ihn kommt jede Hilfe zu spät +++

Tatsächlich hatte es einen Unfall mit zwei Pkws und einem Lkw gegeben. Ein Auto hatte sich überschlagen und war im Straßengraben seitlich liegen geblieben. Es war aber keine Person eingeklemmt und es befand sich auch keine Person im Fahrzeug. Das zweite Auto war entgegen der Fahrtrichtung auf der Autobahn zum Stehen gekommen.

-------------------------------

Das ist die Bundesautobahn A40:

  • verläuft fast genau in West-Ost-Richtung von der niederländischen Grenze bei Straelen über den linken Niederrhein durch die Ruhrgebiets-Städte Moers, Duisburg, Mülheim a.d. Ruhr, Essen, Bochum bis nach Dortmund
  • gehört mit mehr als 100.000 Autos täglich bundesweit zu den Autobahnen mit dem höchsten Verkehrsaufkommen
  • Strecke zwischen Essen und Dortmund ist die mit den meisten Staukilometern in ganz Deutschland
  • ist 95,4 Kilometer lang
  • die heute bekannte Strecke wurde 1992 aus der A430 und Teile der A2 gebildet

-------------------------------

Vier Verletzte bei A40-Unfall

Schließlich mussten vier Personen durch den Rettungsdienst und den Notarzt versorgt werden, wozu die Einsatzkräfte weitere Unterstützung anforderten. Währenddessen unterstützte die Feuerwehr den Rettungsdienst bei der Versorgung der verletzten Personen und sicherte die Einsatzstelle vor weiteren Gefahren ab. Alle vier verletzten Personen wurden daraufhin in nahegelegene Krankenhäuser gebracht.

Der Einsatz dauerte etwa anderthalb Stunden. Während dieser Zeit war der rechte Fahrstreifen in Richtung Duisburg gesperrt, die beiden nicht mehr fahrbereiten PKWs wurden abgeschleppt.

-------------------------------

Mehr News aus der Region:

Witten: Großrazzia im Drogen-Mileu – DAS konnte die Polizei finden

Wetter in NRW: Deutscher Wetterdienst warnt – HIER kracht es am Abend

DHL in NRW: Lass sie besser nicht rein! Vorsicht vor dubiosen „Paketboten“

-------------------------------

Unfall auf A40 in Bochum

Gegen 14.50 Uhr kam es dann zu einem zweiten Unfall auf der A40 - dieses Mal in Fahrtrichtung Dortmund. Vier Pkws waren in der Ausfahrt Bochum-Hamme zusammengestoßen. Dabei wurden fünf Personen verletzt.

Alle Personen wurden vom Rettungsdienst versorgt und in Krankenhäuser gebracht. Währenddessen entfernten Einsatzkräfte ausgelaufene Betriebsstoffe, bevor die Unfallstelle an die Polizei übergeben wurde. Insgesamt waren 22 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Auch hier dauerte der Einsatz anderthalb Stunden. (nk)