A4 in NRW: Polizisten machen tragische Entdeckung – Autobahn gesperrt

Auf der A4 in NRW ereignete sich am Montag ein tödlicher Verkehrsunfall. (Symbolbild)
Auf der A4 in NRW ereignete sich am Montag ein tödlicher Verkehrsunfall. (Symbolbild)
Foto: imago images / xcitepress

Sie waren nach ihrer Nachtschicht auf der A4 in NRW nach Hause unterwegs. Doch dann machten die Polizisten am Montag eine schreckliche Entdeckung.

Auf der A4 in Richtung Olpe hinter der Anschlusstelle Merzenich war es am Montagvormittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Dabei kam ein Mann (45) ums Leben. Die A4 ist zwischen den Anschlussstellen Merzenich und Elsdorf gesperrt.

A4 in NRW: Sperrung nach tödlichem Verkehrsunfall

Aus bisher ungeklärten Gründen war der 45-jährige Fahrer eines Kleintransporters auf einen vor ihm fahrenden Lkw aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls geriet der Wagen nach links auf den zweiten Überholstreifen. Eine nichtsahnende Autofahrerin (37) prallte daraufhin in das Heck des Kleintransporters.

+++ Coronavirus in NRW: Schock-Nachricht aus Essen ++ Kontaktverbot gilt jetzt – so hoch ist die Mindeststrafe +++

Sowohl der Lkw-Fahrer als auch die 37-Jährige zogen sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Der Fahrer des Kleintransporters wurde an der Unfallstelle von den Polizeibeamten sowie von Rettungskräften und Notarzt medizinisch betreut, erlag jedoch noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Es besteht die Vermutung, dass der 45-Jährige zum Unfallzeitpunkt nicht angeschnallt war.

+++ A44: Horror-Unfall! Frau stirbt – Autofahrer von Navi abgelenkt +++

Die Sperrung des Unfallabschnittes sorgt auf der A4 aktuell für massive Verkehrsbehinderungen. Wie lange die Sperrung noch andauern wird, sei nicht abzusehen, wie ein Polizeisprecher gegenüber DER WESTEN erklärt. (at)

 
 

EURE FAVORITEN