A3: Tödlicher Unfall – Lkw crasht in Bulli der Autobahnmeisterei – junger Vermessungstechniker (22) stirbt

A3: Der Lkw krachte in den Bulli am Seitenstreifen. Für einen jungen Mann kam jede Hilfe zu spät.
A3: Der Lkw krachte in den Bulli am Seitenstreifen. Für einen jungen Mann kam jede Hilfe zu spät.
Foto: Foto: Rene Anhuth / ANC-NEWS

Schreckliches Unglück auf der A3!

Am Mittwoch ist es zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein Lkw krachte in einen Bulli der Autobahnmeisterei. Dadurch wurde ein junger Vermessungstechniker getötet.

+++ A46: Schrecklicher Motorradunfall – Maschine geht in Flammen auf, junge Fahrerin (16) schwer verletzt +++

A3: Lkw kracht in Bulli - junger Vermessungstechniker stirbt

Gegen 10.45 Uhr fuhr der Lkw auf der A3 in Richtung Arnheim, als er plötzlich von der Fahrbahn abkam und in einen auf dem Seitenstreifen stehenden Bulli crashte.

Das Fahrzeug wurde durch den starken Aufprall des 40-Tonners in Höhe der Anschlussstelle Dinslaken-Nord vorwärts geschleudert und erfasste so einen jungen Vermessungstechniker (22), der sich vor dem Fahrzeug aufgehalten hatte. Der Bulli war dort zur Absicherung abgestellt, wie die Polizei am Mittwochmittag in einer Polizeimeldung mitteilte.

----------------------------

Mehr News aus NRW:

Weitere Themen:

----------------------------

Der 22-Jährige wurde durch die Luft geschleudert und schwer verletzt. Alarmierte Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei eilten in einem Großaufgebot zu der Unfallstelle. Sie konnten den jungen Mann jedoch nicht retten. Er starb noch vor Ort.

Großeinsatz von Rettungskräfte und Polizei - Unfallursache unklar

Mehrere Personen mussten daraufhin an der Unfallstelle medizinisch und seelsorgerisch behandelt werden. Die Polizei sperrte die A3 in Richtung Arnheim zeitweise. Es staute sich auf einer Länge von zehn Kilometern. Eine Ableitung am Autobahnkreuz Oberhausen wurde eingerichtet, sodass der angestaute Verkehr ab circa 12.40 Uhr über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbei geführt wurde.

+++ NRW: Mann legt Feuer in Wohnhaus seines Vermieters – es ist nicht der einzige Rache-Fall +++

Währenddessen sicherte ein Unfallaufnahmeteam der Polizei Spuren an der Unfallstelle. Die Unfallaufnahme dauerte bis 15 Uhr an. Warum der 25-jährige Lkw-Fahrer in den Bulli krachte, ist bisher unklar. Der Lkw des Bocholters wurde zur Beweis- und Spurensicherung sichergestellt. (nk)

 
 

EURE FAVORITEN