A3: Nach Horror-Unfall mit drei Autos am Kreuz Breitscheid – junger Mann (21) stirbt

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Beschreibung anzeigen

Breitscheid. Furchtbarer Unfall auf der A3 am Autobahnkreuz Breitscheid! Ein junger Mann (21) kam dabei ums Leben.

Am frühen Montagmorgen gegen 4.30 Uhr ist es zu einem heftigen Unfall auf der A3 hinter dem Autobahnkreuz Breitscheid in Fahrtrichtung Köln gekommen.

A3 am Kreuz Breitscheid: Junger Mann auf Fahrbahn erfasst – tot!

Insgesamt drei Autos waren an dem Unfall beteiligt. Laut Polizei Düsseldorf stand auf der A3 auf dem linken Fahrstreifen aus bislang unbekannter Ursache ein unbeleuchteter Kleinwagen (Renault Twingo) einfach auf der Fahrbahn. Ein nachfolgendes Auto fuhr auf den Wagen auf. Der 72-jährige Fahrer aus Dinslaken war zuvor mit seinem Opel auf dem linken Fahrstreifen unterwegs. Kurz hinter dem AUtobahnkreuz Breitscheid für er in den parkenden Twingo.

Auf dem mittleren Fahrstreifen wurde daraufhin ein 21-jähriger Mann aus Rumänien von einem BMW-Mini erfasst. Im Krankenhaus erlag der schwer verletzte 21-Jährige seinen Verletzungen. „Die Gesamtumstände deuten derzeit darauf hin, dass er zuvor am Steuer des Renault gesessen hatte“, so die Polizei nach ersten Erkenntnissen.

-------------------------

Mehr aus der Region:

Corona in NRW: So rigoros will Hendrik Wüst 3G in Zügen durchsetzen

Corona in NRW: Krankenpfleger packt über Dauer-Belastung aus – „Jetzt kündigen viele Kollegen“

Lost Places in NRW: Fotograf sieht schauderhafte Szenen „Aus den Angeln gerissen und zertrümmert“

---------------------------

Der 48-jährige Mini-Fahrer aus Duisburg erlitt einen Schock. Er wurde auch ins Krankenhaus gebracht. Der 72-Jährige verletzte sich nicht.

Autobahn 3 musste gesperrt werden

Es kam rund um die Unfallstelle auf der A3 zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Bis etwa 11.40 Uhr musste die A3 gesperrt bleiben. Es staute sich auf eine Länge von bis zu 20 Kilometern. Die Ermittlungen dauern an. (ldi, js)