A3 wieder frei: Asphalt-Fräse stand in Flammen – Arbeiter mit Hubschrauber in Klinik gebracht

Die Asphaltfräse auf der A3 brannte komplett aus.
Die Asphaltfräse auf der A3 brannte komplett aus.
Foto: Patrick Schüller

Langenfeld. Die A3 zwischen Langenfeld und Opladen war am Montag voll gesperrt.

Nach und nach löste die Autobahnpolizei Köln die Vollsperrung auf. Zwischenzeitig war nur ein Fahrstreifen in Richtung Oberhausen und zwei Fahrstreifen in Richtung Köln frei. Mittlerweile ist die Autobahn wieder komplett befahrbar.

Autobahnkeuz Leverkusen auch gesperrt

Auch das Kreuz Leverkusen war komplett gesperrt. Somit sollte laut einem Polizeisprecher ein Rückstau vermieden werden. Seit ungefähr 15 Uhr löste die Polizei die Sperrung des Kreuzes wieder auf.

Asphaltfräse komplett ausgebrannt

Die Asphaltfräse war in Brand geraten. Die Feuerwehr hatte mehrere Hinweise von Autofahrer erhalten. Augenzeugen berichteten, dass die Rauchwolke bis nach Leverkusen zu sehen war.

Die Nachlöscharbeiten der Feuerwehr dauerten mehrere Stunden an.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Recklinghausen: 19-Jähriger sticht Mann ein Messer in den Rücken – als Polizisten ihn stellen, eskaliert die Situation

Mann (33) winkt freundlich der Polizei am Hauptbahnhof Münster zu – und wandert in den Knast

• Top-News des Tages:

Junge Frau (23) nach Blitzschlag lebensgefährlich verletzt: Rettungskräfte kämpften 40 Minuten um ihr Leben

Hohlraum entdeckt: Wichtige Verkehrsader in Duisburger Innenstadt kurzfristig gesperrt

-------------------------------------

Person muss mit Hubschrauber in Klinik gebracht werden

Ein Arbeiter verletzte sich durch den Brand schwer. Ob es sich dabei um den Fahrer der Asphaltfräse handelt, konnte der Feuerwehrsprecher nicht bestätigen. Mit schweren Verbrennungen musste die Person per Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden.

Die Polizei ermittelt nun, wie es zu dem schweren Brand kommen konnte. (mb)

 
 

EURE FAVORITEN