Hamm

A2: Schrecklicher Unfall auf Autobahn in NRW – junger Mann (19) stirbt, drei Schwerverletzte

Tödlicher Unfall auf der A2 in NRW.
Tödlicher Unfall auf der A2 in NRW.
Foto: Feuerwehr Lippetal

Hamm. Auf der A2 hat es einen tödlichen Autounfall gegeben.

Auf der Autobahn bei Hamm-Uentrop auf Höhe der Raststätte am Strängenbach hat sich am Samstagabend ein 18-Jähriger mit seinem Auto überschlagen. Sein 19-jähriger Beifahrer aus Ahlen wurde aus dem Auto geschleudert und kam bei dem schweren Verkehrsunfall auf der A2 ums Leben. Drei weitere Personen wurden schwer verletzt.

A2: Tödlicher Unfall bei Hamm

Ersten Zeugenaussagen zufolge fuhr der 18-Jährige gegen 19.40 Uhr auf der A2 in Richtung Oberhausen. Kurz vor der Ausfahrt Hamm-Uentrop wechselte er vom linken Fahrstreifen über alle drei Fahrstreifen hinweg in die Ausfahrt. Das teilte die Polizei am Sonntag mit.

Dabei hat der junge Mann aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Mercedes verloren. Er kam von der Fahrbahn ab. Das Auto rutschte über die Grünfläche und stieß dann gegen die Leitplanke und überschlug sich.

Zwei Menschen wurden aus dem Auto geschleudert

Zwei der fünf Insassen wurden durch die Wucht des Aufpralls aus dem Fahrzeug geschleudert. Ein 20-Jähriger wurde dabei schwer verletzt. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Der 18-jährige Fahrer, ein weiterer 20-jähriger Beifahrer (beide aus Ahlen) sowie ein 24-Jähriger aus Münster wurden mit schweren Verletzungen ebenfalls ins Krankenhaus gefahren.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Tödlicher Unfall auf der A45: Motorradfahrer (48) stirbt – Autobahn komplett gesperrt

Tödlicher Unfall in Dortmund: Ersthelfer spricht über dramatische Erlebnisse – „Von da an war alles vorbei bei mir“

• Top-News des Tages:

Streit vor Club in Köln eskaliert: Türsteher sollen auf Israeli eingeschlagen haben – Staatsschutz eingeschaltet

Cathy Hummels zeigt ihren Bauch und verrät intimes Detail – doch dann fällt Fans DAS auf

-------------------------------------

Anschlussstelle bei Hamm-Uentrop gesperrt

Die Unfallaufnahme dauerte am Samstag mehrere Stunden. Bis 23.15 Uhr war die Anschlussstelle Hamm-Uentrop gesperrt. Ersthelfer hielten an der Unfallstelle an und kümmerten sich um die Verletzten.

Schadenssumme auf 80.000 Euro geschätzt

Der Mercedes wurde durch den Aufprall vollständig beschädigt. Die Polizei schätzt die Schadenssumme auf 80.000 Euro. (vh/js)

 
 

EURE FAVORITEN