Horrorunfall auf A2 bei Recklinghausen: Fahrer verletzt sich schwer, Beifahrer stirbt – Sperrung noch bis 20 Uhr

Auf der A2 ist es am Montag zu einem schlimmen Unfall mit einem Todesfall gekommen.
Auf der A2 ist es am Montag zu einem schlimmen Unfall mit einem Todesfall gekommen.
Foto: FUNKE Foto Services
  • Auf der A2 bei Recklinghausen ist ein Auto von der Fahrbahn abgekommen
  • Fahrer und Beifahrer verletzten sich schwer, der Beifahrer starb noch am Unfallort
  • Die Unfallstelle soll noch bis 20 Uhr gesperrt sein

Münster. Horrorunfall auf A2 bei Recklinghausen: Ein Auto ist aus bisher ungeklärtem Grund von der Fahrbahn abgekommen: Dabei wurde der Fahrer schwer verletzt. Der Beifahrer im Auto verstarb noch am Unfallort.

Fahrer des Unfallautos wird schwer verletzt, sein Beifahrer stirbt

Am Montag gegen 13 Uhr kam es auf der A2 bei Recklinghausen zu dem schweren Autounfall. Der Beifahrer verstarb kurz danach noch an der Unfallstelle, auch der Fahrer des Wagens wurde durch den Unfall schwer verletzt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

LIVE-TICKER: Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof +++ Polizei stürmt Apotheke +++ Weibliche Geisel leicht verletzt +++ Geiselnehmer wird reanimiert

Tierärztin aus Essen räumt mit alter Marotte auf und rüttelt viele Hundebesitzer wach

• Top-News des Tages:

Pressestimmen zur Bayernwahl: „Die alte CSU ist tot“

Prinz Harry und Meghan erwarten ihr erstes Baby

-------------------------------------

Auto durchbricht Leitplanke und überschlägt sich

Das Auto war gerade auf der A2 in Richtung Hannover unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Fahrer plötzlich an der Anschlussstelle Recklinghausen-Ost nach rechts von der Fahrbahn ab.

Sein Auto durchbrach die Leitplanken der Auf- und Abfahrt, überschlug sich und rutschte in die angrenzende Böschung hinunter. Dort kam das Fahrzeug dann zum Stillstand.

Anschlussstelle Recklinghausen-Ost bis 20 Uhr gesperrt

Die Anschlussstelle Recklinghausen-Ost ist für die Dauer der Ermittlungen bis voraussichtlich 20 Uhr komplett gesperrt. Die Polizei erwartet, dass es zu langen Staus kommen kann. Die Unfallstelle sollte weiträumig umfahren werden. (mj)

 
 

EURE FAVORITEN