Kamen

A2: Frau stirbt bei Lkw-Unfall am Kamener Kreuz – Verhalten der Autofahrer macht Feuerwehr wütend

Für die Feuerwehr war nach dem tödlichen Unfall auf der A2 kein Durchkommen. (Symbolbild)
Für die Feuerwehr war nach dem tödlichen Unfall auf der A2 kein Durchkommen. (Symbolbild)
Foto: dpa/Symbolbild

Kamen. Tödlicher Unfall am Dienstagmorgen auf der A2 im Bereich des Kamener Kreuzes. Nach ersten Erkenntnissen der Autobahnpolizei Dortmund hat ein Lkw-Fahrer (47) gegen 11 Uhr offenbar einen Stau auf der Autobahn in Fahrtrichtung Oberhausen übersehen.

Der 47-Jährige versuchte noch einem vor ihm fahrenden Kleinwagen einer Niederländerin (70) auszuweichen – jedoch vergeblich. Mit voller Wucht krachte der Sattelzug auf der A2 in das Auto, das nach dem Aufprall zwischen dem Lkw und einem Autotransporter auf dem Seitenstreifen eingeklemmt wurde.

Frau (†70) stirbt nach Lkw-Unfall auf der A2

Ersthelfer befreiten die bewusstlose 70-Jährige Fahrerin sofort aus ihrem Auto und begannen sie zu reanimieren. Doch für das Unfallopfer sollte jede Hilfe zu spät kommen. Die Niederländerin erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen.

Ihr Beifahrer (72) kam hingegen mit einem Schock davon. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, genau wie der Fahrer des Lkw. Der Fahrer des Autotransporters (50) blieb unverletzt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

NRW: Essener schießt aus fahrendem Auto auf Tankstelle

Münsterland: Vater (43) und Sohn (8) gehen campen – danach verschwinden sie spurlos

• Top-News des Tages:

Wetter: Höchste Gefahrenstufe ausgerufen – radikale Maßnahme auf Autobahnen

AfD-Zentrale in Düsseldorf durchsucht – geht es um Guido Reil?

-------------------------------------

Feuerwehr klagt nach tödlichem Lkw-Unfall über Autofahrer

Auch Rettungskräfte der Feuerwehr versuchten zur Unfallstelle zu gelangen. Doch es gab massive Probleme. Wie Rainer Balkenhoff von der Feuerwehr Kamen gegenüber DER WESTEN bestätigte, waren alle Zugänge zur Unfallstelle auf der A2 blockiert. „Teilweise hatten die Autofahrer nicht einmal eine Rettungsgasse gebildet, so der Feuerwehr-Sprecher.

Demnach war selbst von der Notauffahrt am Kamener Kreuz kein Durchkommen für die Rettungskräfte. Deshalb mussten die Feuerwehrleute in voller Montur zu Fuß von der A2-Brücke Hammer Straße zur Unfallstelle laufen. „Das hat natürlich zu massiven Verzögerungen geführt“, so Rainer Balkenhoff.

Die mangelnde Disziplin der Autofahrer ist für den Feuerwehr-Sprecher unbegreiflich.

Autobahn Richtung Oberhausen stundenlang gesperrt

Für Rettungsarbeiten und Unfallaufnahme musste die Polizei die A2 Richtung Oberhausen bis etwa 14.15 Uhr sperren.

Auch am Nachmittag hat sich der Stau hinter der Unfallstelle noch nicht aufgelöst. Gegen 15.30 Uhr staut es sich noch auf 3 Kilometern.

 
 

EURE FAVORITEN