A1: Baby bei Unfall gegen Windschutzscheibe geschleudert – was dann rauskommt, macht fassungslos

Ein Baby wurde durch einen Unfall gegen die Windschutzscheibe geschleudert. (Symbolbild)
Ein Baby wurde durch einen Unfall gegen die Windschutzscheibe geschleudert. (Symbolbild)
Foto: Imago images

Münster. Auf der A1 bei Münster in NRW hat es einen schrecklichen Unfall gegeben. Dabei wurde unter anderem ein acht Monate altes Baby schwer verletzt.

Am Mittwochmorgen kam es zu dm Unfall in NRW auf der A1. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war ein 34-Jähriger mit seinem Wagen in Richtung Bremen unterwegs.

A1: Schrecklicher Unfall bei Münster

Aus ungeklärter Ursache fuhr der Wagen zwischen den Anschlussstellen Münster-Nord und Greven auf das Heck eines auf der rechten Spur fahrenden Lkw auf.

Alle fünf Insassen des auffahrenden Autos wurden schwer verletzt, darunter der Säugling.

------------------------------------

• Mehr Themen:

NRW: Hausarztpraxen völlig überlastet – „Frage der Zeit, bis wir zusammenbrechen“

Corona in NRW: Kneipen-Verband wegen Sperrstunde außer sich – „Aus einer Bar macht man kein Café mit Kaffee und Kuchen!“

NRW: Mafia-Prozess mit nächstem Corona-Aufreger – Verteidiger spricht plötzlich von „Superspreader-Event“

NRW: Polizei hält Mercedes an – hinter dem Rücksitz machen sie diese gefährliche Entdeckung

-------------------------------------

Baby war ohne Kindersitz transportiert worden

Besonders schockierend: Das Baby wurde auf der Rückbank ohne Kindersitz transportiert, gegen die Windschutzscheibe geschleudert und erlitt dabei schwerste Verletzungen.

Die beiden anderen Mitfahrer auf der Rückbank waren ebenfalls nicht angeschnallt. Ein vorbeifahrender Ford wurde durch Trümmerteile beschädigt.

---------

Das ist die Verkehrsstatistik 2019 für NRW

  • im Jahr 2019 gab es so wenig Tote durch Verkehrsunfälle wie noch nie
  • 458 sind im Jahr 2019 durch einen Unfall im Verkehr gestorben
  • 679.000 Unfälle in NRW
  • 13.500 Menschen verletzt
  • davon 6462 Kinder
  • 14.000 Menschen mit Alkohol am Steuer erwischt
  • durch die Einführung der E-Scooter gab es einen extremen Anstieg an Verkehrsunfällen unter Einfluss von Alkohol

---------

Rettungskräfte brachten die Verletzten in Krankenhäuser. Die Autobahn war für knapp zwei Stunden gesperrt, der Verkehr wurde über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Ermittlungen der Polizei dauern an

Es kam zu einer Staubildung mit einer Länge von mehreren Kilometern.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Ob es weitere Ermittlungen wegen des fahrlässigen Transports des Babys gibt, ist bisher nicht bekannt. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN