Hagen

Crash auf A1: Einsatzkräfte machen krasse Entdeckung in verunglücktem Mercedes

Das Handy des Mercedes-Fahrers bohrte sich durch die Kollision in die Beifahrertür.
Das Handy des Mercedes-Fahrers bohrte sich durch die Kollision in die Beifahrertür.
Foto: Alex Talash

Hagen. Welche Kräfte beim Autofahren wirken, zeigt ein Unfall am Mittwoch auf der Autobahn 1 bei Hagen.

Ersten Erkenntnissen nach fuhr ein 24-Jähriger aus Polen mit seinem Lkw auf dem rechten Fahrstreifen der A1 in Richtung Köln. An der Anschlussstelle Hagen-Nord staute sich der Verkehr, der Fahrer musste abbremsen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Unwetter in Essen: Baum kracht auf Straße – Pendler sitzen stundenlang in S1 fest

Mann (81) verstorben – als seine Wohnung ausgeräumt wird, kommt ein unglaublicher Fund ans Tageslicht

• Top-News des Tages:

Frau wacht nach 27 Jahren aus dem Koma auf – das ist das Erste, was sie sagt

Lena Meyer-Landrut offenbart sich in Talk-Sendung – „Ich hatte Todesangst“

-------------------------------------

A1 bei Hagen: Zwei Lkw und ein Mercedes verunfallen

Ein dahinter fahrender 46-Jähriger aus Niedersachsen erkannte dies offenbar zu spät und fuhr mit seinem Lkw-Gespann auf seinen Vordermann auf.

Ein nachfahrender Mercedes-Fahrer aus Köln prallte gegen das Gespann des 46-Jährigen. Durch den Aufprall drehte sich sein Auto quer zur Fahrtrichtung.

Bilder zeigen, welche Kräfte bei dem Unfall gewirkt haben

Glücklicherweise verletzte er sich nur leicht. Bilder von Einsatzort zeigen, wie heftig der Aufprall gewesen sein muss. Das Handy der Mercedes-Fahrer bohrte sich durch den Aufprall mit voller Wucht in die Beifahrertür. Die beiden Lkw-Fahrer blieben unverletzt.

Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten auf der A1 lief der Verkehr vorübergehend über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbei.

Tödlicher Unfall am Mittwoch auf A2

Ein tödlicher Unfall ereignete sich auf der A2 in Richtung Oberhausen. Ein Transporter-Fahrer verstarb an der Unfallstelle, nachdem er in seinem Führerhaus eingeklemmt worden war. Er hatte das Stauende zu spät erkannt und war auf einer vorausfahrenden Lkw aufgefahren.

Die Autobahn war beinahe den kompletten Morgen und Mittag gesperrt. Ein weitere Autofahrer erlitt schwere Verletzungen, da er unter den Transporter geriet (hier mehr lesen). (mb)

 
 

EURE FAVORITEN