Zwei US-Soldaten im Camp von Prinz Harry getötet

Beim Angriff auf einen britischen Stützpunkt starben zwei US-Soldaten.
Beim Angriff auf einen britischen Stützpunkt starben zwei US-Soldaten.
Bei einem Angriff auf einen NATO-Stützpunkt in Afghanistan sind zwei US-Soldaten getötet worden. Fünf weitere Soldaten der Internationalen Afghanistan-Schutztruppe ISAF sind verletzt worden. In dem Lager ist auch der britische Prinz Harry stationiert.

Kabul/Washington. Schwer bewaffnete Aufständische haben im Süden Afghanistans einen britischen Luftwaffenstützpunkt angegriffen und zwei US-Marineinfanteristen getötet. Außerdem wurden nach US-Angaben mehrere weitere Soldaten verletzt und etwa 16 Taliban getötet. Auf dem Stützpunkt ist auch Prinz Harry stationiert, der an dritter Stelle in der britischen Thronfolge steht. Er wird am Samstag 28 Jahre alt.

Aufständische hätten Camp Bastion in der Provinz Helmand vermutlich mit Mörsergranaten und Raketen angegriffen. Auch einige Flugzeuge seien bei dem Beschuss am Freitag getroffen worden, erklärten US-Regierungsvertreter, die nicht genannt werden wollten.

Der britische Stützpunkt grenzt an Camp Leatherneck, den größten US-Stützpunkt in Helmand. Ein Sprecher von Camp Leatherneck bestätigte den Angriff. Ob er in Zusammenhang mit der Welle blutiger Proteste in der muslimischen Welt gegen einen islamfeindlichen Film steht, war zunächst nicht bekannt. Der Süden Afghanistan gilt als eine Hochburg der Aufständischen. (afp/dapd)