"Wieder ist einer aus dem Ruder gelaufen"

DerWesten
Foto: AFP

Essen. Der zweite Amoklauf in Finnland innerhalb eines Jahres hat für Bestürzung und Fassungslosigkeit gesorgt. Auch die Nutzer von DerWesten sind entsetzt. "Das ist eine schreckliche Tat eines kranken Mannes", kommentiert User Blue and Blue.

Erschreckend ist die Häufigkeit derartiger Untaten. Kann es sein das die Schüler durch immer mehr Leistungsdruck von Seiten der Gesellschaft zu diesen Wahnsinnstaten getrieben werden? In Japan gibt es eine auffällige Selbstmordrate unter Jugendlichen, weil sie überfordert sind! Von Paradieso

Der Spiegel der Zeit. Wieder ist einer aus dem Ruder gelaufen. Wieder hat einer eine Wahnsinnstat vollbracht. Und wenn Politiker stets behaupten: Es gibt keinen Weg zurück - dann müssen sie sich nach ihrer Mitverantwortung fragen. Denn solche Taten spiegeln eine irrsinnige Zeit, die zwangsläufig Irrsinnige hervorbringt. Von Stefan Dernbach

Weltweit gibt's ein Problem: Es gibt zu viele Faustfeuerwaffen in Privathänden. Gibt es Statistiken, wie viele Leute bei Großveranstaltungen Waffen am Körper tragen? So braucht es heutzutage nur einen kleinen Anlass, und es gibt ein Blutbad... Die Waffenlobby samt Gesetzgeber, die zu lasch sind, sollte man in Regress nehmen. Aber so denken wohl nur Fantasten wie ich.... Herzliches Beileid für die Hinterbliebenen. Von Carlos 8833

Die vielleicht aber wichtigere Frage ist, warum (in Finnland und anderswo) (junge) Menschen einfach Mordwaffen (mit der Walther P22 geht man ja nicht auf Karnickeljagd) legal erwerben können. Von Evald

Man kann das ganze mutmaßlich auch auf eine ganz andere Bühne heben, statt auf diese ausgelutschte Killerspieldogmatik. Wie wäre es mit einer persönlichen, geschlechtlichen Identifikationskrise, deren explosionsartige Polarisierung im von Frauenpolitik geprägten Finnland in dieser Form seinen tödlichen Ausdruck fand? Man kann ja zunächst mutmaßen, was man will. Die Wirklichkeit dahinter kommt erst raus, wenn die Polizei das Leben dieses Amokläufers bis ins mögliche Kleinste durchleuchtet hat. Also warten wir es einfach mal ab, was da an Information in der Presse und im TV verbreitet wird. So was dauert halt eine Weile.... Von gvb

Natürlich ist ein Videospiel nicht die alleinige Ursache. Es trifft in manchen Fällen einfach auf ein krankes Gehirn. Vielleicht ist das Spielen somit von Vorteil, denn dann entlarven sich solche Leute, bevor sie zu einem Hitler, Stalin, Bokassa, Jack the Ripper etc. werden. Also los, Kids, spielt was das Zeug hält, damit wir rechtzeitig erkennen können, wes Geistes Kind ihr seid. Von McNepp

Das ist eine schreckliche Tat eines kranken Mannes! Von Blue and Blue

Krass finde ich allerdings, dass der Polizist keinen Grund zum Einschreiten sah. Wenn nicht in diesem Fall, wann dann?! Von Hart-aberherzlich

Was treibt Ihrer Meinung nach Menschen zu solchen Taten? Vielleicht ist es die Summe aus vielem, was die die Jugendlichen/Kinder zu so eine Tat greifen lässt. Von klein auf werden Kinder durch Medien an Aussichtlosigkeiten und Leistungsdruck herangeführt - anstatt Positiv in die Zukunft schauen zu können und sich zu freuen ihr Kindsein ausleben zu können - müssen Sie Leistung erbringen, sich messen lassen und haben trotzdem vor Augen, das Sie in unserer Gesellschaft eher nach Hartz IV und Armut geführt werden. Für manche "Heranwachsende" wir es einfach zuviel, sie wissen nicht mehr aus und ein, ein Aufmerksam machen schlug fehl und dann kommt dieser Schrei des Terrors. Man muss sich mal an den Schulen umsehen, wie viel Wut und Aggression sich da breit gemach hat. Lehrer haben Angst vor ihren Schülern, Eltern die aufgeben und Schüler die Führungslos den Tag abhängen. Hier ist Handlungsbedarf! Von vrenegor