Wie rechts ist die AfD wirklich? Offizielle Twitter-Accounts der Partei retweeten Neonazi-Kanal

Zeigt die AfD selbst den von ihr geforderten Mut zur Wahrheit? Ihre Nazi-Retweets lassen anderes vermuten.
Zeigt die AfD selbst den von ihr geforderten Mut zur Wahrheit? Ihre Nazi-Retweets lassen anderes vermuten.
Foto: imago stock&people / imago/Jens Jeske
  • Die AfD retweetet wohl Beiträge eines Neonazi-Kanals auf Twitter
  • Die Inhalte werden offenbar unter anderem von den AfD-Kandidaten für die NRW-Landtagswahl verbreitet
  • Der rechtsextreme Kanal postete unter anderem Gewaltaufrufe

Berlin.  Offizielle Accounts der AfD hätten Beiträge eines rechtsextremen Kanals der Neonazi-Szene retweetet. Das berichtete das Online-Portal „Netzpolitik“, nachdem es das Twitter-Verhalten der AfD analysiert hat. Der rechtsradikale Kanal, der den Namen @anna_Ilna trägt, habe sich positiv mit dem Nationalsozialismus identifiziert, indem er unter anderem im November letzten Jahres Posts mit dem Hashtag #NSJetzt verbreitete.

Zudem rief er „Netzpolitik“ zufolge mehrmals dazu auf, eine Person auszuschalten und ihr Gewalt anzutun. Es sei gut möglich, dass Mitglieder der AfD, die die Beiträge des Kanals auf den offiziellen Partei-Accounts teilten, von diesen rechtsextremen Tweets nichts wussten, da diese bereits im Sommer und Herbst letzten Jahres von @anna_Ilner veröffentlicht wurden.

Es gab Retweets von AfD-Kandidaten für die Bundestagswahl

Doch schon der erste Blick auf die Beiträge des Nazikanals verrät die politische Agenda hinter den Posts: Dort werden Migranten und Asylsuchende als Gewalttäter dargestellt, Rechtspopulisten wie die französische Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen gefeiert. Dennoch habe es zahlreiche Retweets des rechtsradikalen Accounts von Orts- und Kreisverbänden der AfD, einem Landesvorsitzenden und sogar von Kandidaten der Partei für die Landtagswahl in NRW und für die Bundestagswahl gegeben. (leve)

 
 

EURE FAVORITEN