Hollywood-Stars bitten Deutsche: „Wählt nicht die AfD!“

Eine Initiative von Hollywood-Stars fordert jetzt Deutsche auf: Wählt nicht die AfD!
Eine Initiative von Hollywood-Stars fordert jetzt Deutsche auf: Wählt nicht die AfD!
Foto: dpa/Symbolbild
  • Schauspieler, Autoren und Produzenten bitten Deutsche um vernünftige Wahl
  • Es werden immer mehr prominente Unterstützer
  • Oberbürgermeisterwahl in einer deutschen Stadt ist der Auslöser

Ein offener Brief für die Stadt Görlitz. Absender: Hollywood-Schauspieler, Oscar-Preisträger und Produzenten. Sie alle bitten die Bürger: Wählt nicht die AfD! Der Auslöser für den offenen Brief ist die kommende Oberbürgermeisterwahl in Görlitz. Das berichtet die Leipziger Zeitung.

AfD: Offener Brief appelliert an Wähler in Görlitz

Die Stadt in Sachsen ist deshalb so bekannt bei den Promis, weil es als Paradies für internationale Filme gilt – mehr als hundert wurden hier schon gedreht. Die Promis wollen den Charme der Stadt erhalten und weiter die freundlichen Gastgeber schätzen. In dem Brief gegen die AfD heißt es: "Bitte wählt weise, wenn die Wahl an euch ist, liebe Bürgerinnen und Bürger und Freunde in Görlitz! Verratet nicht eure Überzeugungen, sobald jemand behauptet, er könne die Probleme für euch lösen!“.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Ministerin lobt umstrittenen Mega-Konzern und kassiert heftigen Shitstorm: „Peinlich“ +++ „Geht gar nicht“

AfD behauptet, Tagesschau manipuliert den Wetterbericht – für einen CDU-Politiker wird es dann richtig peinlich

• Top-News des Tages:

„Bares für Rares“ im ZDF: Händlerin weint nach Rekord-Deal hemmungslos – Rechtsanwalt erklärt Kauf für ungültig

Europawahl: Historisches Ergebnis – Pikantes CDU-Schreiben aufgetaucht

-------------------------------------

Kameras gehören zum Inventar der Stadt

Die Kameras in Görlitz gehören praktisch schon zum Stadtbild. Auch der wirtschafltiche Faktor durch die Drehs könnte durch einen möglichen Bürgermeister von der AfD wegfallen. Denn die Filmfirmen haben schon deutlich gemacht, dass sie dann Konsequenzen aus der Wahl für ihre Drehstandorte ziehen werden.

Brief soll am 10.6 veröffentlicht werden

Prominente Unterstützer der Kampagne sind laut Leipziger Zeitung Daniel Brühl („Der Vorleser“), Volker Bruch („Babylon Berlin“) und Oscar-Preisträger Stephen Daldry – und es werden immer mehr. Die Forderung soll am 10. Juni offiziell veröffentlicht werden. (el)

 
 

EURE FAVORITEN