Video zeigt offenbar US-Soldaten beim Urinieren auf Leichen

Haben US-Soldaten die Leichen mehrerer Taliban geschändet? Ein Youtube-Video legt den Verdacht nahe. Das US-Verteidigungsministerium nennt das Video "verstörend". Nun soll zügig geprüft werden, ob es echt ist.

Washington. Nach der Veröffentlichung eines Videos mit Bildern von mutmaßlichen US-Soldaten, die auf Leichen von mutmaßlichen Taliban-Kämpfern in Afghanistan urinieren, hat das US-Marinekorps Ermittlungen aufgenommen. Die Herkunft und Echtheit des im Internet verbreiteten Amateurvideos seien bislang noch ungeklärt, erklärte die US-Elitetruppe am Mittwoch. Derartige Taten stünden jedoch nicht im Einklang mit den Werten der Marineinfanterie.

In dem Video, das offenbar bei einem Einsatz in Afghanistan aufgenommen wurde, sind vier Männer in US-Uniform zu sehen, die über drei blutverschmierten Leichen urinierten. Einer der Soldaten sagt "Schönen Tag noch, Kumpel", während er sich offenbar darüber im Klaren ist, gefilmt zu werden.

"Inakzeptables Verhalten für jede Person in Uniform"

Pentagon-Sprecher John Kirby sagte, die Aufnahmen hätten ihm "den Magen umgedreht". Egal unter welchen Umständen das Video entstanden und wer die Personen darin seien, handele es sich um ein "abstoßendes, monströses und inakzeptables Verhalten für jede Person in Uniform". Ein Militärvertreter, der anonym bleiben wollte, sagte, Helm und Waffen eines der Beteiligten in dem Video deuteten darauf hin, dass es sich um Mitglieder einer Elite-Scharfschützeneinheit handeln könnte.

Die muslimische US-Bürgerrechtsvereinigung Council on American-Islamic Relations (CAIR) verurteilte die mutmaßliche Leichenschändung. Sollte sich das Video als echt herausstellen, könne es "andere Soldaten und Zivilisten" gefährden, hieß es in einer Erklärung.

In Afghanistan sind derzeit rund 20.000 Marines stationiert

CAIR vertraue darauf, dass der Fall umgehend und auf transparente Weise aufgeklärt werde und "angemessene Schritte" ergriffen würden. Mögliche Schuldige müssten nach der US-Militärgesetzgebung und US-Gesetz bestraft werden.

In Afghanistan sind derzeit rund 20.000 Marines stationiert, die meisten in den Regionen Kandahar im Süden und Helmand im Südwesten. Insgesamt sind rund 130.000 US- und NATO-Soldaten in Afghanistan im Kampf gegen Taliban-Kämpfer im Einsatz.

 
 

EURE FAVORITEN