Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Terrorverdacht

Verwirrung um angebliche Anschlagspläne auf Reichstag

18.06.2011 | 19:58 Uhr
Verwirrung um angebliche Anschlagspläne auf Reichstag
Angeblich trainierte der in Österreich gefasste Islamist am Flugsimulator für einen Terroranschlag auf den Reichstag. (Foto: dapd)

Berlin/Wien.   Hat ein in Österreich gefasster Islamist einen Anschlag auf den Reichstag geplant? Das behauptet eine österreichische Zeitung. Er habe am Flugsimulator geübt, hieß es. Die Bundesanwaltschaft hat indes keine Erkenntnisse über konkrete Anschlagspläne.

Ein in Österreich verhafteter Islamist soll laut einem Medienbericht angeblich einen Flugzeug-Angriff auf den Reichstag in Berlin geplant haben. Dies meldete die österreichische „Kronen-Zeitung“ am Samstag. Allerdings hat die Bundesanwaltschaft nach eigenen Angaben keine Erkenntnisse über konkrete Anschlagspläne in Deutschland. Das Bundesinnenministerium wollte sich wegen laufender Ermittlungen nicht äußern.

Die Zeitung hatte gemeldet, der 25-jährige, zum Islam konvertierte Österreicher Thomas Al J. habe einen vollbesetzen Passagierjet in den Reichstag in Berlin steuern wollen. Der „Austro-Taliban“ habe dafür monatelang an einem Simulator trainiert. Bei einer Kommandoaktion sei der Mann am Mittwoch verhaftet worden . Auch drei Komplizen seien festgenommen, aber wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

„Keinerlei Anhaltspunkte für konkrete Vorbereitungen“

Ein Sprecher der Bundesanwaltschaft sagte auf dapd-Anfrage mit Blick auf die Festnahmen der österreichischen Gruppe: „Es gibt keinerlei Anhaltspunkte für konkrete Vorbereitungen eines Anschlags in Deutschland.“ Zwar laufe gegen die Gruppe auch in Deutschland ein eigenständiges Ermittlungsverfahren. Allerdings laute der Vorwurf „finanzielle Unterstützung des gewaltsamen Dschihad“, sagte der Sprecher.

In einem anderen Fall bestätigte der Sprecher darüber hinaus eine Festnahme: Auf Veranlassung deutscher Behörden sei ebenfalls in Österreich bereits am 31. Mai der 26-jährige mutmaßliche Islamist Yusuf O. aus Berlin gefasst worden. Dem Mann werde Mitgliedschaft in der ausländischen Terrorgruppe „Deutsche Taliban Mujahideen“ vorgeworfen. Das Auslieferungsverfahren laufe.

Zwischen beiden Fällen gebe es aber „keine strafrechtlich relevanten Zusammenhänge“, betonte der Behördensprecher. Weitere Details zu den Verdächtigen nannte er nicht.

Im Ausbildungslager in Pakistan

Die „Berliner Morgenpost“ hatte gemeldet, der Deutsch-Türke Yusuf O. sei im Frühjahr 2009 nach Pakistan gereist. Dort habe er sich im Grenzgebiet zu Afghanistan der DTM angeschlossen. Als „Ayyub al-Almani“ sei der Islamist in mehreren Propagandavideos aufgetreten. Im September 2009 habe er direkt mit Anschlägen in deutschen Großstädten gedroht. Der Mann soll dem Zeitungsbericht zufolge erst vor Kurzem aus einem terroristischen Ausbildungslager in Pakistan zurückgekehrt sein. Er habe über Österreich nach Deutschland einreisen wollen.

Die „Deutschen Taliban Mujahideen“, die im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet aktiv sind, verüben nach Darstellung der Bundesanwaltschaft Anschläge auf afghanische und pakistanische Truppen sowie auf die internationale NATO-Schutztruppe ISAF. Wegen der ISAF-Beteiligung der Bundeswehr sei auch Deutschland im Visier der DTM. Als prominentes Mitglied der DTM galt der im April 2010 getötete Eric Breininger . (dapd)

DerWesten

Kommentare
18.06.2011
20:51
Verwirrung um angebliche Anschlagspläne auf Reichstag
von Imaz | #5

Die Deutschen stecken ihre Nasen in Sachen,
die sie nichts, aber auch gar nichts angehen.
Da braucht sich niemand darüber zu wundern,
wenn es bei uns...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Heinz Bömler will mit einer Prise Wahnsinn in die Politik
Bürgermeisterwahl
Die Uedemer SPD setzt mit Heinz Bömler auf einen Bürgermeisterkandidaten, der die Politik mit einem Kasperletheater vergleicht.
Bundestag beschließt Tarifeinheit nach turbulenter Debatte
Gewerkschaften
Nach turbulenter Debatte hat der Bundestag das umstrittene Tarifeinheitsgesetz verabschiedet. Nicht alle Abgeordneten der Koalition stimmten dafür.
IS-Terrorist soll Anschlag auf Joachim Gauck geplant haben
IS-Terror
In der Schweiz sitzt ein mutmaßlich hochrangiger IS-Terrorist in U-Haft. Es gibt Hinweise, dass er einen Anschlag auf Bundespräsident Gauck plante.
Tsipras hofft nach Treffen mit Merkel auf schnelle Einigung
Schuldenstreit
Eigentlich geht es in Riga um die Ostbeziehungen der EU im Schatten des Ukraine-Kriegs. Doch die Griechenland-Krise drängt sich in den Vordergrund.
BND-Affäre: Sonderermittler soll geheime NSA-Listen prüfen
Spionage-Skandal
Die Große Koalition möchte in der BND-Affäre einen Sonderermittler einsetzen, um die USA nicht zu verprellen. Die Opposition kündigt Widerstand an.
Fotos und Videos
article
4779120
Verwirrung um angebliche Anschlagspläne auf Reichstag
Verwirrung um angebliche Anschlagspläne auf Reichstag
$description$
https://www.derwesten.de/politik/verwirrung-um-angebliche-anschlagsplaene-auf-reichstag-id4779120.html
2011-06-18 19:58
Politik