US-Soldaten töten angeblich acht Zivilisten in syrischem Dorf

Damaskus. Aus Hubschraubern abgesprungene US-Soldaten haben amtlichen syrischen Medien zufolge am Sonntag in einem Dorf an der Grenze zum Irak acht Zivilisten getötet.

Wie das staatliche Fernsehen und die Nachrichtenagentur Sana berichteten, verletzten vier US-Hubschrauber gegen 16.45 Uhr Ortszeit den syrischen Luftraum. Die Soldaten griffen demnach ein im Bau befindliches ziviles Gebäude an, schossen auf die Bauarbeiter und töteten acht Menschen. Anschließend hätten die Helikopter Syrien in Richtung Irak verlassen.

Der syrische Privatfernsehsender El Dunia hatte zuvor berichtet, bei dem Angriff auf das Dorf El Sukkarija in der Region Abu Kamal seien neun Zivilisten getötet und weitere 14 verletzt worden. (afp)

 
 

EURE FAVORITEN