Umfrageschock: Dieser Partei droht die Katastrophe

Die SPD steht in Wahl-Umfragen vor einem historischen Tief.
Die SPD steht in Wahl-Umfragen vor einem historischen Tief.
Foto: imago images / Eibner

Das Ende der Abwärtsspirale ist immer noch nicht erreicht. Vor ein, zwei Jahren noch wäre es undenkbar gewesen, doch jetzt droht die SPD in einstellige Zahlenregionen abzurutschen.

Laut dem Insa-Meinungstrend für die „Bild“-Zeitung kommt die Partei nur noch auf 11,5 Prozent und verlor damit einen Punkt. Das ist der tiefste jemals in dieser Erhebung gemessenen Stand der SPD.

SPD sogar hinter der AfD

Die SPD liegt damit deutlich hinter der Union mit 27,5 Prozent und den Grünen, die auf 23,5 Prozent kommen.

+++ AfD: Nur ein Drittel der Kandidaten zur Wahl in Sachsen zugelassen – Martin Sonneborn entdeckt interessantes Detail +++

Die einstige Volkspartei liegt nun sogar 3,5 Prozentpunkte hinter der AfD, die laut der Umfrage auf 15 Prozent kommt.

Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg

Angesichts dieser Werte dürfte die Partei mit einer gewissen Sorge auf die bevorstehenden Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen am 1. September sowie in Thüringen am 27. Oktober schauen.

+++ Robert Habeck sagt Satz im TV – und sorgt für Riesenaufregung +++

In anderen Umfragen lag die SPD kürzlich noch bei 14 (Allensbach) beziehungsweise 13 Prozent (Emnid).

Das Meinungsforschungsinstitut Insa hatte sich in der Vergangenheit mit dem Vorwurf auseinandersetzen müssen, der AfD nahzustehen und ihr bessere Ergebnisse in Umfragen zu attestieren. Insa hatte das stets zurückgewiesen. (pen)

 
 

EURE FAVORITEN