Umfrage sieht FDP, Piraten und AfD unter fünf Prozent

FDP-Chef Philipp Rösler muss sich Sorgen um den Wiedereinzug seiner Partei in den Bundestag machen.
FDP-Chef Philipp Rösler muss sich Sorgen um den Wiedereinzug seiner Partei in den Bundestag machen.
Foto: dpa
Ist es eigene Stärke oder Schwäche der anderen? Die Sozialdemokraten kommen im einem Meinungstrend auf 27 Prozent - ein plus von zwei Prozentpunkten im Vergleich zur Vorwoche. Auch die Grünen legen zu. Für eine gemeinsame Regierung würde es trotzdem nicht reichen.

Berlin.. SPD und Grüne haben einer Umfrage zufolge in der Wählergunst deutlich zugelegt. Die Sozialdemokraten gewinnen im INSA-Meinungstrend der "Bild"-Zeitung (Mittwochsausgabe) zwei Prozentpunkte zur Vorwoche hinzu und kommen nun auf 27 Prozent. Die Grünen verbessern sich um einen Punkt auf 15 Prozent.

Die Union könnte unverändert mit 39 Prozent rechnen, wenn am Sonntag ein neuer Bundestag gewählt würde. Die Linke verliert einen Punkt und kommt auf sechs Prozent. Die übrigen Parteien würden den Einzug ins Parlament verpassen - und zwar die FDP mit vier Prozent sowie AfD und Piraten mit je drei Prozent.

Damit würden SPD und Grüne trotz ihrer Zugewinne eine stabile Mehrheit im Bundestag verfehlen. Neben einer großen Koalition wäre nur ein schwarz-grünes oder rot-rot-grünes Regierungsbündnis denkbar, wenn man die rein rechnerisch mögliche Konstellation aus Union und Linkspartei ausschließt. Für den Meinungstrend befragte INSA 2633 Wahlberechtigte im Zeitraum vom 31. Mai bis 3. Juni. (rtr)

 
 

EURE FAVORITEN