Umfrage für Sachsen-Anhalt: Muss Armin Laschet bei der Landtagswahl zittern?

Superwahljahr 2021: Diese Entscheidungen stehen an

Superwahljahr 2021: Diese Entscheidungen stehen an

Im Wahljahr 2021 fallen in Deutschland einige richtungsweisende Entscheidungen. Die wohl wichtigste: Am 26. September wird der 20. Deutsche Bundestag gewählt. Wir zeigen Dir, welche Wahlen dieses Jahr anstehen.

Beschreibung anzeigen

Es ist die letzte Landtagswahl vor der Bundestagswahl am 26. September und somit ein wichtiger Stimmungstest insbesondere für Ostdeutschland, vor allem auch für Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet, der als CDU-Chef noch keine Landtagswahl gewinnen konnte. Es wäre ein Desaster für die CDU, sollte sie am Ende in Sachsen-Anhalt hinter der AfD landen und nur zweite Kraft werden. Möglicherweise würde dann sogar die Kanzlerkandidaten-Debatte in der Union neu entflammen!

Jedoch gehen die Christdemokraten mit dem anerkannten Ministerpräsidenten Reiner Haseloff (67) ins Rennen. Die jüngsten Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg haben erneut unterstrichen, welche Bedeutung ein beliebter Regierungschef für die Wahlentscheidung haben kann.

Neue Umfrage vor der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt

Wenige Tage vor der Wahlentscheidung am Sonntag präsentieren wir eine exklusive Umfrage der Wahlforscher von wahlkreisprognose.de für die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt. Die Prognose ist über das Wochenende ganz frisch erstellt worden!

>> Ticker zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt

----------------

Mehr zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt:

  • In Sachsen-Anhalt leben knapp 2,2 Millionen Menschen.
  • Landeshauptstadt ist Mageburg.
  • Seit 2002 stellt die CDU den Ministerpräsidenten. Zunächst Wolfgang Böhmer, seit 2011 Reiner Haseloff.
  • Aktuell regiert eine sogenannte „Kenia-Koalition“ das Bundesland, bestehend aus CDU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen.

----------------

Laut der neuen Umfrage könnte Armin Laschet aufatmen. Es sieht danach aus, dass die CDU erneut eindeutig vor der AfD als stärkste Kraft aus der Wahl hervorgehen wird. Laut den Zahlen von wahlkreisprognose.de wäre eine Fortsetzung der „Kenia-Koalition“ wahrscheinlich, jedoch auch eine „Deutschland-Koalition“ aus CDU, SPD und FDP eine mögliche Option. Dieses Bündnis hätte laut der neuen Prognose aber lediglich eine hauchdünne Mehrheit von einem Sitz im Landtag.

--------------------

  • Umfrage zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt von wahlkreisprognose.de:

CDU: 28,5%

AfD: 24,5%

SPD: 11%

Linke: 10,5%

Grüne: 8%

FDP: 7%

Freie Wähler 3%

--------------------

Demnach würden die Ergebnisse von CDU, AfD und SPD im Vergleich zur Landtagswahl 2016 auf einem vergleichbaren Niveau verharren. Verlierer der Wahl könnten die Linken werden, die vor fünf Jahren noch 16,3 Prozent holten. Bei früheren Wahlen bewegten sich die Sozialisten in Sachsen-Anhalt sogar im 20-Prozent-Bereich. Davon scheinen sie nun weit entfernt, ebenso wie die Sozialdemokraten, die einst sogar mit Reinhard Höppner den Ministerpräsidenten stellten.

Gewinnen könnten dagegen die Grünen, die bei der vorherigen Wahl nur knapp die 5-Prozent-Marke knacken konnten (5,2 Prozent) – sowie die FDP, die wieder in den Landtag einziehen würde. Bei den Wahlen 2016 und 2011 waren die Liberalen daran gescheitert.

Direktwahl des Ministerpräsidenten in Sachsen-Anhalt: CDU-Amtsinhaber Haseloff liegt klar vorne

Könnten die Menschen in Sachsen-Anhalt ihren Ministerpräsidenten direkt wählen, würde CDU-Amtsinhaber Reiner Haseloff ungefährdet gewinnen. Laut wahlkreisprognose.de könnte er mit 48% der Stimmen rechnen und somit deutlich mehr als seine Partei einfahren. AfD-Kandidat Oliver Kirchner scheint dagegen für seine Partei kein Zugpferd zu sein, ebenso wie Eva von Angern für die Linken. Ihre Ergebnisse fallen deutlich schwächer aus als die Werte ihrer jeweiligen Parteien.

  • Reiner Haseloff (CDU): 48%
  • Oliver Kirchner (AfD): 18%
  • Katja Pähle (SPD): 14%
  • Eva von Angern (Die Linke) 7%
  • Cornelia Lüddemann (Grüne): 3%
  • Lydia Hüskens (FDP): 2%

Diese Themen bewegen die Menschen in Sachsen-Anhalt vor der Landtagswahl

Ebenfalls wollte wahlkreisprognose.de wissen, welche Themen die Wähler besonders bewegen. Hierbei hatten die 996 Befragten die Möglichkeit, eine der Antwortoptionen auszuwählen.

  • Bekämpfung der Corona-Pandemie: 18%
  • Renten und Altersvorsorge: 11%
  • Schule und Bildung: 10%
  • Innere Sicherheit: 9%
  • Sozialpolitik: 6%

Zwar sticht das Thema Corona hervor, ein klar dominierendes und möglicherweise wahlentscheidendes Thema gibt es jedoch nicht. Der für die AfD wichtige Themenkomplex „Asyl und Flüchtlinge“ kommt lediglich auf 3%.

Weitere Umfragen zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt

In der vergangenen Woche veröffentlichten weitere Institute ebenfalls neue Umfragen zur Wahl in Sachsen-Anhalt. Einen Ausreißer gab es bei den Zahlen INSA, weil hier die AfD vor der CDU lag. Aber auch Civey für den „Spiegel“ sah die AfD in Sachsen-Anhalt kurz vor der Wahl nah dran an der CDU!

  • INSA für die Bild-Zeitung (26. Mai): AfD 26%, CDU 25%, Linke 13%, Grüne 11%, SPD 10%, FDP 8%, Sonstige: 7%
  • Infratest dimap für die ARD (27. Mai): CDU: 28%, AfD: 24%, SPD: 11%, Linke: 10%, Grüne: 9%, FDP: 8%, Freie Wähler: 3%
  • Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF (28. Mai): CDU 29%, AfD 23%, Linke: 11%, SPD: 10%, Grüne: 9%, FDP: 8%, Freie Wähler: 3%