Umfrage: Bürger wollen strenge Regeln für Fracking-Technologie

Eine große Mehrheit der Deutschen fordert strenge Auflagen für die Förderung von Erdgasvorkommen mittels der umstrittenen Fracking-Technologie. In einer dapd vorliegenden Forsa-Umfrage im Auftrag des Verbands Kommunaler Unternehmen (VKU) verlangten 79 Prozent der Befragten strenge Umweltauflagen. 14 Prozent wollen weniger harte Bedingungen, um diese Energiequelle möglichst gut nutzen zu können.

Berlin (dapd). Eine große Mehrheit der Deutschen fordert strenge Auflagen für die Förderung von Erdgasvorkommen mittels der umstrittenen Fracking-Technologie. In einer dapd vorliegenden Forsa-Umfrage im Auftrag des Verbands Kommunaler Unternehmen (VKU) verlangten 79 Prozent der Befragten strenge Umweltauflagen. 14 Prozent wollen weniger harte Bedingungen, um diese Energiequelle möglichst gut nutzen zu können. Die Skepsis zieht sich durch alle Altersgruppe.

Beim Fracking wird ein Gemisch aus Sand, Wasser und Chemikalien in Gestein gepresst, um es aufzubrechen und Erdgas freizusetzen. 51 Prozent der 1.001 Befragten haben von der Methode zur Gewinnung von Schiefergas noch nie etwas gehört, 49 Prozent ist sie ein Begriff.

Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) hatte zu Wochenbeginn angekündigt, das Fracking stark reglementieren zu wollen. In Trinkwasserschutzgebieten soll es verboten sein, für alle anderen Regionen soll es wesentlich strengere Voraussetzungen im Planungsrecht geben.

dapd

dapd