Türkei-Urlaub wird deutlich teurer - DIESEN Tipp müssen Touristen jetzt kennen

Foto: dpa

Urlaub in der Türkei wird bald deutlich teurer.

Denn die türkische Regierung hat eine sogenannte Bettensteuer beschlossen. Das berichtet unter anderem das Fachmagazin „FVW“.

Türkei: Urlauber müssen mehr zahlen

Demnach steigen die Preise für Übernachtungen in der Türkei je nach Hotelkategorie: In Fünf-Sterne-Hotels etwa müssen Urlauber bald 2,80 Euro pro Nacht zusätzlich zum Zimmerpreis zahlen.

+++ Erdogan schickt IS-Terroristen nach Deutschland zurück +++

An der bei Touristen besonders beliebten türkischen Riviera betrifft das besonders viele Hotels: Die gängige Klassifizierung liegt hier bei fünf Sternen.

Türkische Tourismusbranche nicht erfreut

In Vier-Sterne-Unterkünften sind 1,90 Euro an Steuern fällig, 1,40 Euro müssen Türkei-Urlauber für Übernachtungen in Drei-Sterne-Hotels zahlen. In den darunter liegenden Kategorien werden 95 Cent fällig.

Nicht nur Türkei-Urlauber, auch die türkische Tourismusbranche ist nicht erfreut über die Maßnahme. Erkan Yagci, Präsident des Hotelverbands der Region Antalya, will Medienberichten zufolge wenigstens eine Verschiebung der Maßnahme um ein Jahr erreichen.

+++ Tui: Familie fliegt in Urlaub – als sie ihr Hotel betritt, fällt sie vom Glauben ab +++

Eine Bettensteuer wie in der Türkei gibt es auch in anderen Ländern und Städten: In einigen deutschen Urlaubsregionen etwa wird eine sogenannte Kurtaxe erhoben.

Das müssen Türkei-Urlauber wissen

Nicht wenige Urlaubsregionen haben die Bettensteuer aber wieder abgeschafft, aus Sorge, dass Touristen fern bleiben könnten.

+++ Türkei: Urlaub wird deutlich teurer – darum musst du jetzt tiefer in die Tasche greifen +++

Ob die Bettensteuer sich in der Türkei langfristig durchsetzen wird, ist ungewiss. Deshalb sollten Urlauber unbedingt einen Tipp beherzigen.

Touristen sollten sich unbedingt immer Quittungen über die gezahlte Steuer ausstellen lassen und aufbewahren. Dazu rät der ADAC. Denn die Quittungen können helfen, eventuelle Rückforderungsansprüche geltend zu machen. (pen)

 
 

EURE FAVORITEN