Tränengas gegen Demonstranten am Tag der Republik in der Türkei

Mit Tränengas und Wasserwerfern ist die türkische Polizei am Montag gegen zehntausende Demonstranten vorgegangen, die am Tag der Republik für eine säkulare Türkei demonstrierten. Die Kundgebung fand trotz eines Verbots des Gouverneurs von Ankara statt. Die Polizei ließ die Demonstranten schließlich von der Altstadt zum Mausoleum von Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk passieren.

Ankara (dapd). Mit Tränengas und Wasserwerfern ist die türkische Polizei am Montag gegen zehntausende Demonstranten vorgegangen, die am Tag der Republik für eine säkulare Türkei demonstrierten. Die Kundgebung fand trotz eines Verbots des Gouverneurs von Ankara statt. Die Polizei ließ die Demonstranten schließlich von der Altstadt zum Mausoleum von Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk passieren. Es gab keine Berichte über Festnahmen oder Verletzungen.

Die Demonstranten erinnerten an die Gründung der Türkei als säkularer Staat vor 89 Jahren durch Atatürk. Die islamisch orientierte Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan kann zwar wirtschaftliche Erfolge vorweisen, deren Gegner befürchten aber, dass die weltliche Ausrichtung der Republik gefährdet sein könnte.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd