Steinmeier und Merkel in Brandenburg nominiert

DerWesten

Potsdam. SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier ist nun offiziell von den Brandenburger Sozialdemokraten als Spitzenkandidat für die Bundestagswahl im September nominiert worden. Kanzlerin Angela Merkel wird die brandenburgische CDU in den Wahlkampf führen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier (SPD) sind am Samstag zu Spitzenkandidaten ihrer Parteien in Mecklenburg-Vorpommern beziehungsweise Brandenburg bestimmt worden. Die CDU-Bundesvorsitzende Merkel wurde auf einer Landesvertreterversammlung der CDU in Sternberg mit 117 von 118 abgegebenen Stimmen an die Spitze der Landesliste gewählt. Ein Vertreter votierte gegen die 54-Jährige. Merkel tritt in ihrem Heimatverband außerdem als Direktkandidatin im Wahlkreis Nordvorpommern-Stralsund-Rügen an.

SPD-Kanzlerkandidat Steinmeier wurde auf einer Landesvertreterversammlung in Potsdam zum Spitzenkandidaten der Brandenburger SPD gewählt. Der 53-jährige Vize-Kanzler und Außenminister erhielt 98,3 Prozent der Stimmen. 116 Delegierte votierten für Steinmeier, zwei enthielten sich. Steinmeier war bereits Anfang November vom SPD-Kreisverband Brandenburg/Havel als Direktkandidat für den Wahlkreis 61 nominiert worden. Er ist Mitglied des SPD-Ortsvereins Kirchmöser/Plaue und tritt erstmals zu einer Bundestagswahl an. (ddp)