SPD-Politikerin kritisiert individuelle Gesundheitsleistungen

Die SPD-Gesundheitspolitikerin Mechthild Rawert hält die individuellen Gesundheitsleistungen (IGel) für "Abzocke der Patientinnen und Patienten" und einen "Stachel in der vertrauensvollen Arzt-Patienten-Beziehung".

Berlin (dapd). Die SPD-Gesundheitspolitikerin Mechthild Rawert hält die individuellen Gesundheitsleistungen (IGel) für "Abzocke der Patientinnen und Patienten" und einen "Stachel in der vertrauensvollen Arzt-Patienten-Beziehung".

Sie gehe vor der Vorstellung der Bilanz des IGel-Monitors davon aus, dass die Ärzte sich nicht an ihre Aufklärungspflicht halten würden und es weiterhin keine Behandungsverträge gebe, sagte Rawert der Nachrichtenagentur dapd in Berlin. Sie wiederholte die Forderungen ihrer Fraktion nach mehr Aufklärung, Sicherheit und Transparenz bei den individuellen Gesundheitsleistungen.

dapd

EURE FAVORITEN