SPD ist wieder größte Partei in Deutschland

Ihr Wahlsieg im Mai 2012 soll der SPD Auftrieb gegeben haben: NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.
Ihr Wahlsieg im Mai 2012 soll der SPD Auftrieb gegeben haben: NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.
Foto: dapd
Die SPD ist wieder mitgliederstärkste Partei in Deutschland. Laut einem Zeitungsbericht zählt sie wieder mehr Anhänger mit Parteibuch als die CDU. 2008 mussten die Sozialdemokraten ihre Führungsposition an die Partei von Kanzlerin Angela Merkel abgeben.

München.. Die SPD ist angeblich wieder mitgliederstärkste Partei Deutschlands. Die „Süddeutschen Zeitung“ berichtet am Dienstag, zum ersten Mal seit vier Jahren gebe es wieder mehr Sozial- als Christdemokraten. Internen Aufstellungen der Parteien zufolge habe die SPD Ende Juni 483.226 Mitglieder gehabt, die CDU 482.951.

Bei der letzten offiziellen Bekanntgabe von Zahlen habe die SPD noch 15 Mitglieder hinter der CDU gelegen, schrieb das Blatt. In der Nachkriegsgeschichte hatte die SPD demnach stets mehr Mitglieder als die CDU. Erst 2008 überholten die Christ- die Sozialdemokraten.

Aufwind durch erfolgreiche NRW-Wahl

Warum die SPD wieder vor der Union liegt? Der Sieg der Sozialdemokraten bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen habe der Partei Aufwind verschafft. Das sei „ein richtiger Schub“ gewesen, zitiert die „Süddeutsche Zeitung“ eine Stimme aus der Berliner Parteizentrale der SPD.

Mit dem Überholen der CDU sei es den Sozialdemokraten gelungen, den „Normalzustand der deutschen Nachkriegsgeschichte wieder herzustellen“. Bis 2008 lag die SPD nämlich immer vor der CDU. In ihrer besten Zeit Mitte der 70er-Jahre habe die SPD sogar mal über eine Million Mitglieder gehabt, die CDU sei allerdings nie über die 735.000 hinaus gekommen, so die SZ. (Froh/dapd)

.

 
 

EURE FAVORITEN