ARD-Deutschlandtrend bringt endlich gute Nachrichten für die SPD

Für Andrea Nahles und die SPD geht es in Umfragen bergauf.
Für Andrea Nahles und die SPD geht es in Umfragen bergauf.
Foto: dpa
  • SPD gewinnt mehr Punkt in der Sonntagsfrage
  • ARD-Deutschlandtrend zeigt, warum die Sozialdemokraten beliebter werden.

Die SPD wird in der Bevölkerung beliebter. Das zumindest zeigen die Zahlen der aktuellen Sonntagsfrage.

Die Sozialdemokraten gewinnen zwei Prozentpunkte, sodass nun 17 Prozent der Befragten für die SPD stimmen würden, wenn am Sonntag die Bundestagswahlen stattfänden.

Der ARD-Deutschlandtrend zeigt, warum die Partei um Andrea Nahles sich zunehmender Beliebtheit erfreut.

SPD bei Sonntagsfrage beliebter

In der Sonntagsfrage bilden die Sozialdemokraten weiter die drittstärkste Kraft hinter CDU/CSU und Grünen.

Der ARD-Deutschlandtrend zeigt, dass die SPD in den Themen Altersversorgung, Mindestlohn und Arbeitslosengeld die Mehrheit der Befragten gewinnt. Die Statistiken, die die öffentlich-rechtliche Medienanstalt nutzt, stammen von Infratest dimap, einer Gesellschaft, die Trend- und Wahlforschungen anbietet.

70 Prozent stimmen für die Partei, wenn es um die Rente geht. Die Sozialdemokraten, allen voran Arbeitsminister Hubertus Heil, setzen sich dafür ein, die Geringverdiener eine Grundrente erhalten sollen – ohne zu prüfen, ob sie bedürftig sind.

-------------------------------

Mehr Themen:

Streit um Fake News – was steckt wirklich hinter diesem Foto?

Erdogan attackiert Deutsche in Wutrede: „Hans und George wollen uns schwächen“

Hat Donald Trump weniger zu tun als ein Erstklässler? Der US-Präsident reagiert heftig

-------------------------------

SPD ein Prozent hinter CDU/CSU

Die Sozialdemokraten zeigen sich laut „Tagesschau“ als zweitstärkste Partei in der Meinungsumfrage. 22 Prozent der Befragten glauben, dass die SPD die Altersversorgung langfristig sichern kann – und liegt damit einen Prozentpunkt hinter der CDU/CSU.

Die Partei um Andreas Nahles gewinnt auch die Zustimmung der Befragten beim gesetzlichen Mindestlohn und Bezug des Arbeitslosengeldes.

Die SPD will den Mindestlohn auf zwölf Euro erhöhen. Das Arbeitslosengeld I soll ein Jahr länger ausgezahlt werden, sodass Erwerbslose es drei Jahre lang beziehen können.

Mehr gegen die Abschaffung von Hartz IV

Doch bei der Abschaffung der Hartz-IV-Sanktionen stimmt die Mehrheit gegen die SPD. Der Deutschlandtrend zeigt, dass die Befragten es für sinnvoll erachten, das Sanktionensystem zu behalten – für junge Arbeitslose zum Beispiel. (dö)

 
 

EURE FAVORITEN