SPD-Frau Franziska Giffey wird offenbar Familienministerin

Neuköllns Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) soll einen Posten im neuen Kabinett bekommen.
Neuköllns Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) soll einen Posten im neuen Kabinett bekommen.
Foto: Maurizio Gambarini / dpa
Neuköllns Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey soll Ministerin im Kabinett Merkel werden. Das Ressort scheint auch festzustehen.

Berlin.  Neuköllns Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) wechselt als Bundesministerin ins Kabinett von Angela Merkel, wie die „Berliner Morgenpost“ berichtet.

Die 39-Jährige, die in Frankfurt (Oder) geboren wurde und in Fürstenwalde im brandenburgischen Landkreis Oder-Spree aufwuchs, wurde schon seit einigen Wochen als mögliche Chefin des Familienressorts gehandelt. Dies berichtete am Donnerstag auch die „Bild“.

Giffey machte sich mit Integrationspolitik Namen

Die Frage war zuletzt noch, ob ihre Ost-West-Biografie ausreichen würde, die Ansprüche der Sozialdemokraten aus den neuen Ländern zu befriedigen. Giffey hatte sich zuletzt mit klarer Kante in der Integrationspolitik über Neukölln hinaus einen Namen gemacht. (fmg)

Dieser Text erschien in einer früheren Fassung zunächst auf www.morgenpost.de

 

EURE FAVORITEN