Frauenquote an NRW-Hochschulen geplant

Nur selten steht in NRW eine Professorin im Hörsaal vor den Studenten - eine Frauenquote soll das ändern, fordern die Grünen. (Foto: dapd)
Nur selten steht in NRW eine Professorin im Hörsaal vor den Studenten - eine Frauenquote soll das ändern, fordern die Grünen. (Foto: dapd)
Foto: dapd

Düsseldorf.. Studentinnen gibt es viele an den Hochschulen in Nordrhein-Westfalen. Professorinnen sind dagegen in der Minderheit: Nur 17 Prozent der Professuren sind von Frauen besetzt. Eine flexible Frauenquote soll das ändern.

Mit einer flexiblen Frauenquote soll die Männerdominanz an den Hochschulen in NRW beendet werden. Es gebe an den Universitäten „festgezurrte Männer-Seilschaften“, sagte die Hochschulexpertin der Grünen, Ruth Seidl, am Mittwoch in Düsseldorf. Deshalb wolle Rot-Grün per Hochschulgesetz-Novelle eine Quote einführen.

Freiwillige Regelungen hätten nichts gebracht, sagte die Grünen-Landtagsabgeordnete Verena Schäffer. Obwohl der Frauenanteil unter den Hochschul-Absolventen bei über 50 Prozent liege, seien weniger als 17 Prozent der Professuren von Frauen besetzt.

Eine flexible Quote soll den Frauenanteil bis 2020 auf die Zielmarke von 50 Prozent anheben. Das vorgeschlagene Modell erlaubt aber je nach Fachbereich unterschiedlich hohe Quoten. Mit finanziellen Anreizen soll die Einhaltung der Quote erreicht werden. (dapd)

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel